Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sehnde Wieder trennen Diebe einen Katalysator ab
Umland Sehnde

Lehrte: Katalysator von VW Golf an Bundesstraße bei Haimar gestohlen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:54 31.05.2021
Erneut vermeldet die Polizei den Diebstahl eines Katalysators.
Erneut vermeldet die Polizei den Diebstahl eines Katalysators. Quelle: Symbolbild
Anzeige
Haimar

Die Serie der Diebstähle von Katalysatoren an Autos reißt nicht ab. Jetzt vermeldet die Polizei einen besonders dreisten Fall. Er spielte sich am helllichten Tag unweit der viel befahrenen Bundesstraße 65 zwischen Evern und Haimar ab. Die Täter brachen darüber hinaus in den betroffenen Wagen ein und stahlen daraus Geld.

Die Tat geschah nach Angaben aus dem Lehrter Kommissariat am Sonntag zwischen 13 und 14 Uhr. Eine 39-jährige Frau aus Hohenhameln im Landkreis Peine hatte ihren VW Golf älterer Baureihe auf einem Schotterparkplatz südlich der Bundesstraße nahe der Kanalbrücke geparkt und war von dort aus spazieren gegangen. Bei ihrer Rückkehr stellte sie fest, dass das Schloss an der Fahrertür aufgebrochen und aus dem Innenraum ihre Geldbörse mit einer geringen Menge Bargeld entwendet worden war.

Polizei hofft auf Hinweise von Zeugen

Beim Losfahren stellte die Frau dann laute Fahrgeräusche fest, stoppte sofort und schaute unter den Wagen. Der Katalysator an der Auspuffanlage fehlte. Die Diebe hatten ihn abgetrennt und mitgenommen. Zeugen, die etwas zu der Tat sagen können, sollten sich mit der Polizei in Lehrte unter Telefon (05132) 8270 in Verbindung setzen.

Die Polizei verzeichnet in den vergangenen Monaten im Gebiet der Region Hannover immer wieder Diebstähle von Katalysatoren. Betroffen sind insbesondere Fahrzeuge der Marken Opel und VW. Erst vor wenigen Tagen hatten Unbekannte einen 25 Jahre alten VW in Ahlten aufgebockt und seinen Katalysator demontiert. Was die Bauteile so begehrt macht, sind die darin enthaltenen Rohstoffe. In ihnen befinden sich einige Gramm der Edelmetalle Platin, Palladium und Rhodium, für die die Preise in jüngster Zeit enorm gestiegen sind. Aktuell werden etwa für Rhodium laut Marktberichten bis zu 700 Euro pro Gramm gezahlt.

Von Achim Gückel