Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten 5000 Liter Dünger laufen aus
Umland Sehnde Nachrichten 5000 Liter Dünger laufen aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:47 03.03.2015
Von Sarah Dettmer
Das Treckergespann nach dem Unfall: Der Flüssigdünger hat sich über die Straße Mühlenfeld ins Erdreich und einen Vorgarten ergossen.
Das Treckergespann nach dem Unfall: Der Flüssigdünger hat sich über die Straße Mühlenfeld ins Erdreich und einen Vorgarten ergossen. Quelle: Achim Gückel
Anzeige
Sehnde

Der Trecker ist gegen 11.15 Uhr auf der Straße Mühlenfeld, der Kreisstraße 140 zwischen Ilten und Bilm, verunglückt. Ein Anhänger war in einer Kurve umgestürzt, wobei das transportierte Kunststofffass mit 5000 Litern flüssigem Düngemittel beim Aufprall beschädigt worden ist.

Die giftige Brühe ergoss sich über die gesamte Straße und gelangte dadurch auch in das Abwasser- und Regenwassersystem. Verletzt wurde bei dem Unfall aber niemand. Die Kreisstraße musste deshalb bis 16 Uhr für den Verkehr gesperrt werden, Autofahrer einen Umweg in Kauf nehmen. Die zehn Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Ilten richteten den Anhänger mithilfe von Landwirten wieder auf und versuchten, eine weitere Ausbreitung zu verhindern.

Inzwischen hatte das Düngemittel bereits einen Vorgarten erreicht und verunreinigt. Weil unklar war, wie viel Flüssigkeit in die Kanalisation gelaufen war, setzten die Stadtwerke Sehnde eine Blase, um zu verhindern, dass sich der Dünger unterirdisch weiter ausbreiten kann. Mit einem Spülwagen wurde die Restflüssigkeit abgesaugt und der Kanal danach gereinigt.

Für die Stadtwerke Sehnde ist der Einsatz damit beendet - für die Region Hannover dagegen nicht. Sie muss jetzt entscheiden, ob das verunreinigte Erdreich abgetragen werden muss. Denn nach Einschätzung der Einsatzkräfte vor Ort ist der überwiegende Teil des Düngemittels im Boden versickert. Die Untere Wasserbehörde war gestern für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

Wie es zu dem Unfall gekommen ist, steht noch nicht genau fest. Nach Angaben eines Sprechers des Polizeikommissariats Lehrte war die Ursache aber vermutlich überhöhte Geschwindigkeit in der Kurve.

Von Oliver Kühn

Achim Gückel 02.03.2015
05.03.2015