Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten AWO-Ortsverein gerettet: Ex-Chef erneut gewählt
Umland Sehnde Nachrichten AWO-Ortsverein gerettet: Ex-Chef erneut gewählt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:37 23.03.2018
Der neue Vorstand: Maren Reisener (von links, Beirat und Leiterin AWO-Residenz Sehnde), Marlene Berude (Kassenwartin), Anja Quittschor (Beirat und Leiterin AWO-Kleiderkammer), Bettina Gottscholl (zweite Vorsitzende und Leiterin Pflegedienst AWO-Residenz) sowie der neue Vorsitzende Reiner Luck. Quelle: Privat
Sehnde

 Das war noch vor zwei Wochen kaum zu erwarten: Doch die Zukunft des Ortsvereins Sehnde der Arbeiterwohlfahrt (AWO) ist gesichert. Nach zwei Jahren ohne eigene Führung hat sich Reiner Luck bei der Mitgliederversammlung zum Vorsitzenden wählen lassen – um der drohenden Auflösung zuvorzukommen. Dabei hatte der 70-Jährige das Kapitel eigentlich abgeschlossen, denn er war bereits von 2008 bis 2015 Vorsitzender, wollte sich dann aber anderen Aufgaben widmen. „Ich wollte aber nicht, dass der Verein einschläft und den 150 Mitgliedern weiter eine Heimat geben“, sagt Luck über seine Motivation.

Das war Glück – anders als bei anderen Sehnder Vereinen. Beim Sozialverband Deutschland etwa hat sich kürzlich bei der Jahresversammlung kein Mitglied als Stellvertreter zur Verfügung gestellt, und der TSV Haimar-Dolgen hat trotz aller Bemühungen im Vorfeld keinen Vorsitzenden gefunden – und deshalb für Donnerstag eine weitere Mitgliederversammlung einberufen. Doch ein Artikel in dieser Zeitung habe ihn umgestimmt: „Ein Aufruf zur richtigen Zeit kann vieles bewirken“, sagt Luck. Deshalb habe er sogar noch zwei neue Kandidaten zur Wahl mitgebracht, was auch die Vorsitzende der AWO Region Hannover, die Bolzumer Ortsbürgermeisterin und Landtagsabgeordnete Silke Lesemann, freute.

Hätte der Verein keinen neuen Vorstand gefunden, wäre es langfristig zur Auflösung gekommen, und Sehnde wäre nur noch ein Stützpunkt gewesen. Luck ist als Ehrenamtlicher in Sehnde kein Unbekannter: Er sitzt im Plenum der „Familienstadt Sehnde“, ist Beisitzer im Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Sehnde, Chefredakteur der städtischen Ferienpass-Zeitung und war früher zudem Leiter der Sehnder Fotogruppe.

Mit der Wahl des neuen Vorstandes ist der Ortsverein Sehnde wieder vollkommen selbstständig. Die vergangenen zwei Jahre war er von der AWO Region Hannover geleitet worden, die auch die finanziellen Angelgenheiten geregelt hatte. „Jetzt werden wir die Kasse wieder nach Sehnde zurückholen“, kündigt Luck an. Die EDV dafür stehe bereit. Diese werde er auch nutzen, um die Mitgliederdatei zu aktualisieren und den Mitgliedern im fortgeschrittenen Alter nicht nur zu vollen Geburtstagen, sondern jedes Jahr gratulieren zu können.

Zum neuen Vorstand gehören nun außer Luck noch seine Stellvertreterin Bettina Gottscholl, Pflegedienstleiterin in der AWO-Residenz Sehnde, sowie Marlene Berude, die bereits seit vielen Jahren Kassenwartin ist und sich erneut für diese Vorstandsarbeit zur Verfügung gestellt hat. In den Beirat wurden zudem Maren Reisener, Einrichtungsleiterin der AWO-Residenz Sehnde, und Anja Quittschor aus Haimar gewählt. Quittschor leitet künftig die AWO-Kleiderkammer auf dem Avacongelände. „Somit ist für die Zukunft eine gute Zusammenarbeit mit der AWO-Residenz gegeben, und die Kleiderkammer ist auch wieder im Vorstand integriert“, freut sich Luck.

Zudem hätten sich alle Helferinnen bereit erklärt, die regelmäßigen Angebote weiterzuführen – obwohl die meisten bereits 80 Jahre oder älter sind. Darüber hinaus seien zwei junge Frauen, Pflegekräfte der AWO-Residenz, in den Verein eingetreten. Nun werde sich der neu gewählte Vorstand mit allen ehrenamtlichen Gruppenleiterinnen zusammensetzen, um sich ein Bild über den Ortsverein zu verschaffen, kündigt Luck an. 

Von Oliver Kühn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Beim Stadtfeuerwehrtag in Sehnde war der Stromausfall vom Sonnabend ein beherrschendes Thema. Es ging aber auch um die schleppende Einrichtung des Digitalfunks und fehlende Fahrzeuge vom Bund.

22.03.2018

Der Männergesangverein Ilten hat sich jetzt in der Sendung „Plattenkiste“ den NDR-Radiohörern in ganz Niedersachsen vorgestellt. Bei Moderatorin Kerstin Werner gab es auch Gesang.

22.03.2018

Mit einer großen Auswahl an Gartensträuchern, kostenlosem Kompost, einer Probefahrt mit einem Elektroauto und einer mobilen Forscherstation wartet Uetzes Umwelt- und Familientag Anfang April auf.

22.03.2018