Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Brandanschlag auf Flüchtlingsunterkunft in Sehnde
Umland Sehnde Nachrichten Brandanschlag auf Flüchtlingsunterkunft in Sehnde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:44 01.11.2015
Noch am Sonntagvormittag hat die Polizei einen 43-jährigen Mann festgenommen. Er steht im Verdacht, den Brand im Eingangsbereich des Flüchtlingsheims mutwillig gelegt zu haben. 
Noch am Sonntagvormittag hat die Polizei einen 43-jährigen Mann festgenommen. Er steht im Verdacht, den Brand im Eingangsbereich des Flüchtlingsheims mutwillig gelegt zu haben.  Quelle: Dillenberg
Anzeige
Sehnde

Gegen 1 Uhr in der Nacht zu Sonntag hatten zwei Passanten ein Feuer in der Flüchtlingsunterkunft an der Mehrumer Straße in Haimar entdeckt. Umgehend alarmierten sie daraufhin die Feuerwehr und weckten die Bewohner. Als die Feuerwehr am Einsatzort anrückte, war der Brand jedoch bereits gelöscht. Nach HAZ-Informationen hatten die Bewohner mit Hilfe der Passanten die Flammen unter Kontrolle gebracht. Die Einsatzkräfte gehen davon aus, dass das Feuer mutwillig gelegt worden war. Bei dem Vorfall gab es keine Verletzten. In dem Gebäude wohnt eine dreiköpfige Familie aus Montenegro. Im Nachbarhaus wohnt ebenfalls eine Familie aus Montenegro.

In der Nacht entdeckten Passanten ein Feuer in der Flüchtlingsunterkunft an der Mehrumer Straße in Haimar. Die Bewohner und die Feuerwehr konnten den Brand löschen. Verletzt wurde niemand. 

Noch am Sonntagvormittag hat die Polizei einen 43-jährigen Mann festgenommen. Er steht im Verdacht, den Brand im Eingangsbereich des Flüchtlingsheims mutwillig gelegt zu haben. Hinweise zur Identität des Täters erhärteten sich bei einer von der Staatsanwaltschaft Hildesheim angeordneten Durchsuchung der Wohnung des Verdächtigen. Dort stellten die Beamten mutmaßliches Beweismaterial sicher. Gegen den 43-Jährigen wird wegen schwerer Brandstiftung ermittelt. am Montag entscheidet die Staatsanwaltschaft Hildesheim über die Stellung eines Haftbefehlantrags.

tm/ok/no

Oliver Kühn 30.10.2015
Patricia Oswald-Kipper 28.10.2015