Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sehnde Papiercontainer brennt vollständig aus
Umland Sehnde

Sehnde: Am Steinweg brennt ein Papiercontainer vollständig aus

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:32 27.01.2020
Der Altpapiercontainer am Steinweg brennt vollständig aus. Quelle: Stadtfeuerwehr Sehnde
Anzeige
Sehnde

Flammen am Steinweg: Am Freitagabend ist dort ein Altpapiercontainer ausgebrannt. Die Sehnder Ortsfeuerwehr konnte die Flammen zwar schnell löschen, der Behälter wurde aber vollständig zerstört. Jetzt laufen die Ermittlungen in einem Fall von Sachbeschädigung durch Feuer. Denn die Polizei geht nicht davon aus, dass jemand das Papier im Container fahrlässig oder vorsätzlich angezündet hat.

Nach Auskunft der Feuerwehr ging der Alarm vom Steinweg um 21.20 Uhr ein. Mehrere Anwohner hatten die Flammen an der Wertstoffinsel gesehen. Die Feuerwehrleute zogen den Papierbehälter zwischen den anderen Containern hervor und löschten ihn ab. Nach 30 Minuten sei der Einsatz beendet gewesen, teilt Feuerwehrsprecher Tim Herrmann mit.

Anzeige

Zweiter Brand in Mittelstraße

Bereits am Montagmorgen musste die Feuerwehr erneut zu einem Containerbrand ausrücken. Um 7.13 Uhr brannte nach Angaben der Stadtfeuerwehr ein Behälter in der Mittelstraße. Wie sich schnell herausstellte, qualmte dort Altpapier, das von einem Trupp unter schwerem Atemschutz jedoch schnell gelöscht werden konnte. Insgesamt waren zwölf Brandbekämpfer vor Ort, vorsorglich wurde die Einsatzstelle mit der Wärmebildkamera noch nach möglichen Brandnestern kontrolliert. Die Schadenshöhe ist nicht bekannt. Die Polizei nahm noch vor Ort Zeugenaussagen auf.

Weitere Meldungen der Polizei und Feuerwehr Sehnde finden Sie hier in unserem Polizeiticker.

Von Achim Gückel

Ein BMW-Fahrer hat auf der Gretenberger Straße in Sehnde eine Karambolage verursacht. Der Mann fuhr zunächst weiter. Erst einige Hundert Meter hinter der Unfallstelle stoppte er. Die Polizei sagt, der 53-Jährige habe massiv unter dem Einfluss von Medikamenten gestanden.

27.01.2020

KGS-Schüler haben erneut eine Ausstellung zum Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus gestaltet. Vorausgegangen war ein Besuch im ehemaligen Konzentrationslager Auschwitz. Mit ihrer Ausstellung wollen die Schüler zum Nachdenken anregen und über das informieren, was nie wieder passieren darf.

27.01.2020

Die Umfrage zur Zukunft der Versorgung mit Waren des täglichen Bedarfs in Rethmar geht in die zweite Runde: Mitarbeiter des Thünen-Instituts verteilen am 29. Januar erneut Fragebögen an alle Haushalte. Sie wollen herausfinden, was sich seit der Schließung des Dorfladens vor zehn Monaten für die Bewohner verändert hat.

27.01.2020