Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sehnde Generationswechsel in der SPD-Fraktion
Umland Sehnde

Sehnde: Generationswechsel in der SPD-Fraktion

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:06 04.11.2019
Max Digwa (28) ist der neue Vorsitzende der SPD-Ratsfraktion - und einer der jüngsten in der Geschichte der Sehnder Sozialdemokraten. Quelle: Privat
Sehnde

Er ist einer der jüngsten, wenn nicht der jüngste Fraktionsvorsitzende, den die SPD in Sehnde jemals hatte: Seit Monatsbeginn ist der 28-jährige Max Digwa Chef der Ratsfraktion. Die elf stimmberechtigten Mitglieder haben ihn einstimmig gewählt. Der Rethmarer ist Nachfolger von Olaf Kruse, der seit dem 1. November neuer Bürgermeister der Stadt Sehnde ist und damit alle politischen Ämter aufgegeben hat. Für die Sozialdemokraten ist die Rotation ein Generationswechsel. „Wir wollten den Vorstand verjüngen und uns als Team aufstellen, um die Arbeit künftig aufzuteilen“, sagt Digwa.

In den Fraktionsvorstand wurde zudem der 36-jährige Christoph Schemschat als zweiter Stellvertreter gewählt. Bestätigt wurde Kruses bisherige Stellvertreterin Andrea Gaedecke (54). Nachrücker für Kruse in der Ratsfraktion ist der Iltener Jörn Bluhm.

Der neue SPD-Fraktionschef Max Digwa begann seine politische Karriere bei der Kommunalwahl 2011 und wurde als damals 20-Jähriger gleich in den Rat gewählt. Der 28-Jährige ist verlobt, von Beruf Maurermeister und Ortsbrandmeister in Rethmar. Einen konkreten Fahrplan für seine Amtszeit hat Digwa noch nicht, doch die Umgestaltung des Bahnhofsumfelds gehöre dazu sowie auch mehr Tempo beim Bau der beiden neuen Sporthallen. Darüber hinaus müsse man die Infrastruktur Sehnde auf den Prüfstand stellen. „Da gibt es teils desolate Zustände, so wie jetzt etwa bei der Kita Ladeholz“, sagt der 28-Jährige.

Vorstand in Ortsverein und Fraktion identisch

Das Trio Digwa, Gaedecke und Schemschat bildet zugleich den Vorstand des SPD-Ortsvereins. So will sich die Partei personell bündeln: Denn gleichzeitig wurden die Posten in verschiedenen Gremien neu sortiert – damit die Führungsspitze in allen Ausschüssen und Aufsichtsräten vertreten ist, wie es Digwa formuliert. So übernimmt Gaedecke für Kruse den Sitz im Verwaltungsausschuss. Schemschat wird dort ebenfalls Vertreter und übernimmt zudem im Finanzausschuss den Platz von Kruse ein.

Auch bei den Aufsichtsräten gibt es Rotationen: Digwa übernimmt nun für Kruse den Posten im Aufsichtsrat der Stadtwerke Sehnde, der Sehnder Ortsbürgermeister Helmut Süß im Aufsichtsrat bei der überwiegend städtischen Tochter Energieversorgung Sehnde (EVS). Neu sind auch Gisela Neuse als Vertreterin der Stadt bei der Infrastruktur Sehnde (ISS), Beate Kirchhoff sowie ihre Vertreterin Ulrike Dohrs im Vorstand der Musikschule und Christoph Schemschat bei der Verbandsversammlung der Volkshochschule (VHS), der deshalb seinen Posten beim Wasserverband Nordhannover an Wolfgang Toboldt abgibt.

Lesen Sie dazu auch:

Neuer SPD-Fraktionschef ist für einen Neubau des Feuerwehrhauses in Sehnde.

Max Digwa läutete als neuer Ortsbrandmeister auch den Generationswechsel in der Ortsfeuerwehr Rethmar ein.

Von Oliver Kühn

Wer vertritt ab 2020 die Interessen der Senioren in der Stadt Sehnde? Darüber entscheiden am 6. Juli 2020 alle Bürger über 60 Jahre, wenn sie den neuen Seniorenbeirat wählen.

04.11.2019

Laterne, Laterne – Sonne, Mond und Sterne: Im November ist Hauptsaison für Laternenumzüge in Sehnde. Und das nicht nur am Martinstag (11. November), sondern auch schon an den Tagen davor. Wir sagen Ihnen, wann und wo Sie Laterne gehen können.

04.11.2019

Die Vereine in Sehnde-Evern haben ihren 17 Jahre alten Schaukasten für Informationen und offizielle Mitteilungen des Ortsrats und der Stadt ausgebessert und modernisiert. Jetzt steht die doppelseitige Vitrine am Dorfplatz wieder zur Verfügung.

04.11.2019