Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sehnde Einfamilienhaus steht in Flammen: Dachstuhl brennt vollständig aus
Umland Sehnde

Sehnde: Haus an der Straße Im Nordfelde brennt vollständig aus

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 17.06.2019
Der Dachstuhl des Hauses an der Straße Im Nordfeld ist vollständig zerstört. Ob ein Totalschaden entstanden ist, muss sich jetzt zeigen. Quelle: Stadtfeuerwehr Sehnde
Sehnde

Bei einem Großfeuer ist am Freitagnachmittag der Dachstuhl eines Einfamilienhauses an der Straße Im Nordfelde vollständig zerstört worden. Ein Sprecher der Feuerwehr geht sogar davon aus, dass an dem erst wenige Jahre alten Haus ein Totalschaden entstanden ist. Er schätzt den Schaden auf etwa 350.000 Euro. Personen wurden bei dem Brand nicht verletzt.

In einem Mehrfamilienhaus in Sehnde ist am Freitagnachmittag ein Dachstuhlbrand ausgebrochen. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an und kämpfte gegen die Flammen. Die Ursache für das Feuer ist noch unklar.

Der Alarm war kurz vor 16.30 Uhr bei den Rettern eingegangen. Nach Angaben von Tim Herrmann, Sprecher der Sehnder Stadtfeuerwehr, hatte der Hauseigentümer das Feuer unter dem Dach als Erster bemerkt. Er habe dichten Rauch aufsteigen sehen und zwei weitere Personen, die im Gebäude waren, gewarnt. Als die Einsatzkräfte wenige Minuten später in der Straße Im Nordfelde eintrafen, habe das Dach des Hauses schon vollständig in Brand gestanden, sagt Herrmann. Man habe das Gebäude trotz des Einsatzes eines Großaufgebots von 65 Feuerwehrleuten aus der Kernstadt und aus Rethmar nicht mehr retten können.

Laut Herrmann gestalteten sich die Löscharbeiten ausgesprochen schwierig. Dass sich Feuerwehrleute unter Atemschutz ins Innere des Hauses begeben, sei wegen der enormen Hitzeentwicklung und der Gefährdung für die Einsatzkräfte nicht möglich gewesen. Daher wurde die Drehleiter vor dem Haus in Stellung gebracht. „Aber das Feuer hatte da schon das komplette Dach erfasst“, erklärt Herrmann.

Für die aufwendigen Nachlöscharbeiten habe man dann Dachpfannen abdecken müssen. Nur so sei es möglich gewesen, an die letzten Glutnester in den Verstrebungen des Daches zu gelangen.

Nach Auskunft des Feuerwehrsprechers haben die Bewohner des stark beschädigten Hauses bereits eine vorübergehende Bleibe gefunden. Während der Löscharbeiten am späten Freitagnachmittag kam es auch zu Einschränkungen auf den Straßen in Sehndes Norden. Die Lehrter Straße wurde für mehrere Stunden zwischen Billerbachstraße und Steinweg gesperrt.

Brandursache noch unklar

Zum Auslöser des folgenschweren Brandes gibt es bislang keine Angaben. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, rechnet aber erst für Montag mit ersten Ergebnissen.

Weitere Meldungen von der Polizei und Feuerwehr Sehnde lesen Sie hier im Polizeiticker.

Von Achim Gückel

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Polizei Burgdorf und der Seniorenbeirat bieten für Sehnder ab 50 Jahren jetzt erstmals zwei kostenlose Übungskurse für das Pedelec-Fahren an. Die Plätze für die Termine im Juli und August sind begehrt.

17.06.2019

Das Regionalmuseum auf dem Gutshof in Rethmar erinnert an den Mauerfall, die Grenzöffnung und die deutsche Wiedervereinigung. Am Sonntag, 16. Juni, wird dazu um 12 Uhr eine Sonderausstellung samt Trabi, DDR-Uniformen und historischen Zeitungen eröffnet.

17.06.2019

Das Wave Open Air in Mellendorf eröffnet die Festivalsaison im Nordosten der Region, Gartenkonzerte laden zum Hörgenuss ein und das Volksradfahren lockt wieder Hunderte: Das ist los an diesem Wochenende in Burgdorf, Burgwedel, Isernhagen, Langenhagen, Lehrte, Sehnde, Uetze und der Wedemark.

14.06.2019