Sehnde: Iris Bennwig will wieder in den Ortsrat
Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sehnde Parteilose Iris Bennwig will wieder in den Ortsrat
Umland Sehnde

Sehnde: Iris Bennwig will wieder in den Ortsrat

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:30 15.07.2021
Iris Bennwig kandidiert für den Ortsrat.
Iris Bennwig kandidiert für den Ortsrat. Quelle: Privat
Anzeige
Dolgen/Evern/Haimar

Iris Bennwig sitzt seit fünf Jahren im Ortsrat Dolgen-Evern-Haimar und möchte dieses Amt gerne weitere fünf Jahre ausfüllen. Die 61-Jährige ist parteilos und kandidiert als Einzelkandidatin.

Bennwig arbeitet als Altenpflegerin und wohnt in Haimar. Neben ihrem politischen Engagement ist sie als Diakoniebeauftragte in der Gesamtkirchengemeinde Sehnde-Rethmar-Haimar, im Schützenverein Haimar und im Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr vertreten.

Mehr Aufmerksamkeit für Sehndes Osten

„Meine Intension ist es, dem Bürgerwillen ohne Fraktionsdisziplin eine Stimme zu geben und unsere Orte mitzugestalten“, erklärt die Haimarerin ihre Kandidatur. Ihrer Meinung nach wird bei der Stadtentwicklung den Orten Sehnde und Rethmar zu viel Gewicht eingeräumt. Sie will sich dafür einsetzen, dass die Dörfer in Sehndes Osten mehr Aufmerksamkeit erhalten und sich ebenfalls weiterentwickeln können. Dabei müsse auch in Dolgen, Evern und Haimar bezahlbarer Wohnraum entstehen.

Die Kommunalpolitikerin findet die Entwicklung in Haimar sehr positiv. Dort wird zurzeit ein neues Feuerwehrhaus errichtet, und ein kleines Baugebiet entsteht am Ortseingang. In Evern und Dolgen müssten ihrer Meinung nach ähnliche Entwicklungen folgen, so Bennwig.

Von Patricia Oswald-Kipper