Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sehnde Klinikum Wahrendorff lädt zum Novemberkonzert im Dorff-Gemeinschaftshaus ein
Umland Sehnde

Sehnde: Klinikum Wahrendorff lädt zum Novemberkonzert im Dorffgemeinschaftshaus ein

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:56 31.10.2019
Das Dorffgemeinschaftshaus in Köthenwald ist oft Austragungsort hochkarätiger Konzerte. Quelle: Privat
Anzeige
Köthenwald

Der Herbst ist da – und damit auch wieder die Reihe von Novemberkonzerten im Klinikum Wahrendorff. Das erste von zwei Konzerten der gemeinnützigen Organisation Yehudi Menuhin Live Music Now ist am Sonntag, 3. November. Dabei präsentieren drei Stipendiaten der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover besondere Blechblas-Highlights. Beginn ist um 15 Uhr im Dorff-Gemeinschaftshaus, Wahre Dorffstraße 4.

In einem Trio mit zwei Posaunen und einer Tuba spielen Niklas Horn, Kaspar-Oskar Kramp und Polina Tarasenko. „Wir wollen als Musiker im Ensemble Erfahrung sammeln und Menschen, die sonst nur schwer in die Gelegenheit kommen, Musik live zu erleben, diese Möglichkeit geben“, beschreibt Horn seine Motivation. Sein Studium begann er am Haydn-Konservatorium in Eisenstadt (Österreich) und sammelte in diversen Ensembles und Orchestren in und um Wien Erfahrungen. Nach erfolgreichem Diplom absolviert er nun an der Musikhochschule Hannover sein Bachelorstudium.

Anzeige

Künstler mit Auszeichnungen

Eine der zwei Posaunen spielt der 20-jährige Kaspar-Oskar Kramp aus Estland – einem Land, wo die Musik der kulturelle Motor sei, wie Kramp sagt: „Wasser, Schlaf und Musik, das ist alles was Sie brauchen.“ Die weitere Posaune wird von Polina Tarasenko gespielt, die bereits verschiedene Auszeichnungen erhielt. Sie ist Grandprix-Gewinnerin des Festivals „Gnesin Jazz“, Siegerin des Blechbläsernachwuchs-Solo-Wettbewerbs beim Positively Brass & Percussion Symposium und gewann in diesem Jahr den ersten Preis beim Concours International de Trombone d’Alsace. In der Nähe des elsässischen Mulhouse waren dabei 51 junge Talente aus mehr als 20 Ländern am Start.

Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist: Alle Interessierten sind herzlich eingeladen – und der Eintritt ist frei. Spenden sind aber willkommen. Wer es am Sonntag nicht schafft, hat noch einmal am Sonntag, 24. November, Gelegenheit, ein weiteres Novemberkonzert zu genießen. Dann kommen Susan Jebrini (Mezzosopran), Sonja Catalano (Alt) und Jan Skorupski (Bajan) ins Dorffgemeinschaftshaus. Beginn ist ebenfalls um 15 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren:

Im vergangenen Jahr gab es Klassik mit Klavier, Violoncello und Posaune

Während der Flüchtlingskrise 2015 musste ein Konzert aus dem Dorffgemeinschaftshaus ins Atrium verlegt werden

Von Oliver Kühn