Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sehnde Neuer Bürgermeister Olaf Kruse legt Amtseid ab
Umland Sehnde

Sehnde: Neuer Bürgermeister Olaf Kruse hat Amtseid abgelegt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:06 08.11.2019
Olaf Kruse spricht im Beisein der stellvertretenden ehrenamtlichen Bürgermeisterin Gisela Neuse den Amtseid. Quelle: Oliver Kühn
Sehnde

Seit seinem Sieg bei der Bürgermeisterwahl am 26. Mai stand es fest – und seit Donnerstagabend ist Olaf Kruse (SPD) nun auch ganz offiziell Sehndes neuer Bürgermeister. Der 57-jährige Sozialdemokrat wurde in der Sitzung des Rates als Stadtoberhaupt vereidigt. Kruse ist damit Nachfolger des langjährigen Amtsinhabers Carl Jürgen Lehrke (CDU), der nach 18 Jahren nicht wiedergewählt worden war. Die kurz vor Lehrkes Ausscheiden gegen ihn eingereichte Dienstaufsichtsbeschwerde des Ratsherrn Hartmut Völksen (Unabhängig für Sehnde/UfS) wurde vom Rat einstimmig abgeschmettert.

Kruse unterstrich nach der Vereidigung, dass er sein Amt im Interesse der Bürger wahrnehmen werde – aber auch im Interesse der Unternehmen, wie er ausdrücklich betonte. Als ehemaliger SPD-Fraktionsvorsitzender hatte er bei den Sommertouren der Ratsgruppe SPD/Grüne jedes Jahr Betriebe und Firmen im Stadtgebiet besucht, um sich über deren Situation und wirtschaftliche Lage zu informieren.

Millionenschwere Projekte warten

Olaf Kruse (von links) nimmt die Glückwünsche von Günter Pöser (Grüne), Max Digwa (SPD) und Wolfgang Ostermeyer (AfD) entgegen. Quelle: Oliver Kühn

Er setze in seinem neuen Amt wie sein Vorgänger auch auf die Kompetenz des Rates und warb darum, ihn bei den anstehenden Aufgaben zu unterstützen: „Denn das funktioniert nur mithilfe von Rat und Verwaltungsmitarbeitern.“ An diesem Abend konnte sich der Wehminger schon mal über kleine Präsente von Max Digwa, seinem Nachfolger an der SPD-Fraktionsspitze, sowie des AfD-Fraktionsvorsitzenden Wolfgang Ostermeyer freuen. Grünen-Fraktionschef Günter Pöser, langjähriger Partner in der Ratsgruppe mit der SPD, übergab einen Blumenstrauß. Er wisse, dass der Bürgermeister keine Geschenke annehmen dürfe, aber „etwas Selbstgepflücktes ist ja kaum was wert“, sagte er zur Erheiterung der anderen Ratsmitglieder.

Kruse hat viele Projekte zu managen

Der neue Bürgermeister hat einige Baustellen zu managen. Außer dem Rekorddefizit von knapp 5 Millionen Euro stehen millionenschwere Projekte wie die KGS-Erweiterung, der Bau der beiden neuen Sporthallen sowie der in der Sitzung beschlossene Neubau des Feuerwehrhauses Sehnde an. Dazu kommt der aktuelle Fall der maroden Kita Ladeholzstraße, die wegen möglicher Einsturzgefahr überraschend geschlossen worden war und wahrscheinlich abgerissen und neu gebaut werden muss.

Rat schmettert Beschwerde ab

In Kruses erster Ratssitzung war auch sein Vorgänger Thema. Ratsherr Völksen, der am Donnerstagabend nicht anwesend war, hatte eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Lehrke angestrengt. Dieser habe im Rahmen der UfS-Gründung gegen Datenschutzgrundsätze verstoßen und die „Rollentrennung als Hauptverwaltungsbeamter und Parteimitglied verlassen“.

Doch der Rat sah dies über alle Fraktionen hinweg anders: Ohne Diskussion wurde die Beschwerde einstimmig abgewiesen – sogar von Völksens Fraktionskollegen Fritz Wilke. „Das sind falsche Behauptungen, es gibt keinerlei Fehlverhalten des Bürgermeisters“, betonte CDU-Fraktionschef Klaus Hoffmann. „Ich betrachte das als persönlichen Feldzug“, sagte er. Zwischen Völksen und der Sehnder CDU gibt es seit Längerem Streit. Völksen hatte sich juristisch gegen einen Parteiausschluss zur Wehr gesetzt. Doch dieser sei jetzt rechtskräftig, sagte Hoffmann. Das Landesparteigericht habe bestätigt, dass Völksen keine Rechtsmittel eingelegt habe.

Zwei neue Ratsherren verpflichtet

Bei der Sitzung am Donnerstagabend wurden auch zwei neue Ratsherren in ihr Amt verpflichtet. Als Nachrücker für den neuen Bürgermeister Olaf Kruse sitzt nun Jörn Bluhm aus Ilten in der SPD-Ratsfraktion. Bluhm ist seit acht Jahren Mitglied des Ortsrates Ilten sowie Vorsitzender der Iltener Sozialdemokraten und nimmt nun auch im Ausschuss für Brandschutz, Ordnung, Ehrenamt Platz. Zudem hat er einen Posten im Aufsichtsrat der Stadtwerke Sehnde.

Für die CDU rückt Sebastian Fischer für den ausgeschiedenen Siegfried Freitag aus Rethmar nach. Der 35-jährige Sehnder ist jetzt zudem ordentliches Mitglied im Ausschuss für Brandschutz, Ordnung, Ehrenamt und neu im Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt. Darüber hinaus ist er Schatzmeister des CDU-Stadtverbandes Höver-Bilm. Brandschutz werde sein Arbeitsschwerpunkt sein, sagt der IT-Systemingenieur bei der TÜV-Gruppe Nord, der früher bei den Ortsfeuerwehren Bilm und Sehnde aktiv war.

Lesen Sie auch

Von Oliver Kühn

Ungewöhnlicher Unfall in einem Kreisverkehr bei Sehnde: Ein 75-Jähriger ist dort mit seinem Auto gegen ein Verkehrsschild gefahren, welches daraufhin in die Windschutzscheibe eines anderen Wagens krachte. Der Senior fuhr dann durch den Kreisel – und schließlich in den Graben.

08.11.2019

Mehr als 4000 Kunden haben Jürgen Puppe und Monika Heitmann von Die Brille am Marktplatz in Sehnde zu scharfem Sehen verholfen. Nach acht gemeinsamen Geschäftsjahren ist nun im Dezember Schluss. Die Inhaber verabschieden sich in den Ruhestand.

07.11.2019

Chronisch krank sein heißt nicht, keinen Spaß (mehr) am Leben zu haben. Teilnehmerinnen des ersten Kurses der Initiative für Selbstmanagement und aktives Leben (Insea) in Sehnde haben sich jetzt nach einem Vierteljahr zum Erfahrungsaustausch wiedergetroffen.

07.11.2019