Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sehnde Schon 87 Stadtradler registriert
Umland Sehnde

Sehnde: Schon 87 Stadtradler registriert

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:06 31.05.2019
Beim Stadtradeln sollen möglichst viele Bürger rauf aufs Rad. Quelle: Privat
Sehnde

Ein Zeichen für klimafreundlichen Verkehr setzen – das will auch die Stadt Sehnde, die sich an der deutschlandweiten Kampagne „Stadtradeln“ des Klima-Bündnisses beteiligt. Inzwischen seien 87 Radler in zwölf Teams für Sehnde registriert, sagt Koordinatorin Anne Kessel: „Sie sind zusammen bereits mehr als 7300 Kilometer gefahren und haben dadurch schon eine Tonne CO2 eingespart.“ Die aktivsten Fahrradfahrer werden nach Ende des Wettbewerbs mit einer Urkunde und einem Geschenk ausgezeichnet. Die Aktion läuft noch bis zum 8. Juni.

Die Stadt erinnert alle Teilnehmer daran, die gefahrenen Kilometer auch regelmäßig zu melden. Das ist online unter stadtradeln.de/sehnde möglich, sowohl über die App als auch über den Kilometererfassungsbogen zum Herunterladen. Es zähle jeder Kilometer, betont Kessel. Dabei spiele es keine Rolle, ob die Strecken mit dem E-Bike oder einem normalen Rad, auf dem Weg zur Arbeit oder im Urlaub zurückgelegt wurden. Die täglichen Fahrten etwa zum Einkaufen summierten sich so in den drei Wochen. „Auch kurze Wege“ zählten, wirbt die Koordinatorin. 2017 waren 77 Radler aus Sehnde knapp 21.000 Kilometer gefahren und hatten fast drei Tonnen Kohlendioxid eingespart.

Urkunde und Preise winken

Die aktivsten Radler erhalten eine Urkunde und ein Geschenk. Zu gewinnen gibt es unter anderem das blaue Trikot, ein T-Shirt mit dem Stadtradeln-Logo, Fahrradklingeln, einen Sattelschutz oder Reflektorbänder. Noch bis einschließlich Sonnabend, 8. Juni, können Teams gegründet werden oder Interessierte sich einem Team anschließen.

Das internationale Klima-Bündnis gibt es seit mehr als 25 Jahren und ist mit mehr als 1700 Mitgliedern aus 26 europäischen Ländern das weltweit größte Städtenetzwerk, das sich dem Klimaschutz widmet.

Von Oliver Kühn

Die vielseitige Sehnder Freizeiteinrichtung Zärtis Arena an der Peiner Straße hat aufgegeben – am heutigen Freitag ist der letzte Öffnungstag. Als Grund nennen die Betreiber eine auf „utopische Preise“ angehobene Miete.

31.05.2019

Die fünf evangelischen Kirchengemeinden Haimar, Ilten, Rethmar, Sehnde und Ahlten feiern gemeinsam den Himmelfahrtstag in der Haimarer St.-Ulrich-Kirche.

30.05.2019

Beim Sommerfest des Klinikums Wahrendorff geht es diesmal mittelalterlich zu. Am Freitag, 14. Juni, können Besucher unter anderem altertümliche Instrumente ausprobieren und sich am Rittermahl laben.

30.05.2019