Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sehnde Barockkirche präsentiert sich als Kultur-Hotspot
Umland Sehnde

Sehnde:

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:16 01.12.2019
Mit dem Flügelhorn begeistert Ronald Mainka die Besucher in der Barockkirche. Quelle: Susanne Hanke
Ilten

Ilten war an diesem Wochenende der kulturelle Hotspot in Sehnde. Am Sonntag war nicht nur Auftakt für den Lebendigen Adventskalender, dem einzigen im Stadtgebiet. Zweimal stand dabei auch die Barockkirche Ilten im Mittelpunkt: Beim Benefizkonzert der niederländischen Schlagersängerin Nelly Sander zugunsten der Restaurierung der Christian-Vater-Orgel sowie bei der Premiere für einen gemeinsamen Auftritt der Bigband Ahlten und dem Vocal-Jazz-Trio Mimi Rimini.

Wunderbar besetzt mit Thomas Maronna wird es bei „White Christmas“ zum Ausklang sehr festlich. Quelle: Susanne Hanke

Die Barockkirche haben am Sonnabend zwar gedämpftes Licht, aber keineswegs gedämpfte Töne geflutet. Starke Bläsersätze und ein bes(ch)wingter Sound mit der Bigband Ahlten bestimmten das musikalische Bild. Erstmals hatte sich die Bigband als Gastsänger das Trio Mimi Rimini eingeladen. Das Vocal-Jazz-Ensemble war die perfekte Ergänzung für das swingende Programm mit Jazzperlen von Louis Armstrong oder George Gershwin. Ein facettenreicher Sopran traf dabei auf eine rockige Reibeisen-Stimme, aufgefangen von einem sonoren Bariton.

Dreistimmiger Gesang kommt gut an

Sabine Schrader von Mimi Rimini bezaubert mit dem Klassiker „The Girl From Ipanema“. Quelle: Susanne Hanke

Dieser dreistimmige Gesang kam besonders gut beim Publikum an. Die Zusammenarbeit mit dem Jazz-Trio habe wunderbar geklappt, freute sich denn auch Frank Achatzy, Leiter der Bigband. Er ist schon seit Längerem mit den Musikern befreundet und hat schon weitere Projekte in Planung. Ebenso wunderbar bereichernd wirkte die mal samtig, mal raue Stimme von Thomas Maronna, der als Gastsänger bereits mehrere Auftritte mit der Bigband begleitet hat.

Darüber hinaus erhielten die Solisten der Bigband glänzende Momente. Am Flügelhorn zauberte Ronald Mainka Genussmomente, die besonders gut mit geschlossenen Augen zu spüren waren – das hatte Moderator Carsten Elges als Vorsitzender des Schützenvereins Iltens als Veranstalter dem Publikum als Empfehlung zu dem Stück „Smoke Gets In Your Eyes“ mit auf den Weg gegeben. Das Flügelhorn sei vorgewärmt worden, verriet Elges, damit das Metall die richtige Temperatur habe, sodass sich die Töne besser entfalten könnten.

Dass der Schützenverein Gastgeber war, hat seinen Grund. Denn die Bigband Ahlten ist seit diesem Jahr ein Teil des Vereins. Damit hat der Traditionsverein nach der Musikalischen Spielgemeinschaft Ilten-Sehnde ein zweites musikalisches Ensemble unter seinem Dach versammelt. Der Verein erhofft sich dabei einen Synergieeffekt zwischen Schießsport und Musik.

Die weihnachtliche Stimmung beim Konzert am Sonnabend war dann erst zum Abschluss hin zu spüren. Sie wurde wunderbar verpackt in einem Bigband-Medley, mit Schneemännern auf der Leinwand und „White Christmas“ als Weihnachts-Evergreen, gesungen von Thomas Maronna. Mit großem Jubel und Applaus bedankte sich das Publikum und erhielt schließlich natürlich noch eine Zugabe. Mit dem swingenden Klassiker „In The Mood“ von Glenn Miller im Ohr verabschiedeten sich die Besucher dann nach Hause.

Lesen Sie auch

Von Susanne Hanke

Die Stadt hat damit begonnen, am Jakobiteich in Sehnde-Gretenberg zahlreiche Pappeln und Sträucher am Uferrand zu fällen. Damit soll wieder mehr Licht und Luft an das Feuchtbiotop kommen. Das Gewässer wuchert seit Jahren zu, im vergangenen heißen und trockenen Sommer war der See verlandet, zahlreiche Fische starben.

30.11.2019

Weil die Trogstrecke in der Berliner Allee in Lehrte saniert werden muss, entfallen vom 2. bis einschließlich 6. Dezember zwei Haltestellen des Unternehmens Regiobus. Betroffen sind die Berliner Allee selbst sowie die Zuckerpassage.

30.11.2019

Sie haben die Prüfungen erfolgreich bestanden: Sieben Helfer aus Sehndes Ortsfeuerwehren haben jetzt ihren Feuerwehrführerschein in der Tasche und dürfen nun Einsatzfahrzeuge bis zu 7,5 Tonnen bewegen.

30.11.2019