Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Springe Fotovoltaikanlage: Kein Geld für grüne Energie im städtischen Haushalt
Umland Springe

Eldagsen: Fotovoltaikanlage: Kein Geld für grüne Energie im städtischen Haushalt 

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
18:47 27.11.2019
Die Grundschule Eldagsen soll künftig Sonnenenergie nutzen – doch bislang ist dafür kein Geld im Etat der Stadt vorgesehen. Quelle: Foto
Anzeige
Eldagsen

Sie wollen klimapolitisch vorangehen: Die Mitglieder des Ortsrats Eldagsen und Mittelrode haben ein klimafreundliches Energiekonzept erstellt und dazu bereits vor einem Jahr einen Beschluss gefasst, Dachflächen der Grundschule mit Fotovoltaik auszustatten. Doch im städtischen Etatentwurf 2020 findet sich für dieses grüne Sanierungsprojekt kein Ansatz. „Unser Antrag scheint in der Verwaltung verloren gegangen zu sein“, bedauerte Ortsbürgermeister Karl-Heinrich Rohlf (CDU). Doch aufgeben will der Ortsrat nicht.

Region legt Gutachten vor

Denn von der Klimaschutzagentur der Region Hannover liegt bereits ein Gutachten vor, das die Kohlendioxideinsparungen für eine Fotovoltaikanlage auf dem Schuldach errechnet hat. „Wir wollten wissen, ob sich das rechnet. Und es rechnet sich“, erklärte Rohlf auf Anfrage. Rund 90 000 Kilowattstunden pro Jahr könnten auf zwei nach Westen ausgerichteten Flächen erzeugt und rund 54 000 Kilo CO2 eingespart werden.

Anzeige

Die Grundschule sei bereits seit 2017 Zug um Zug energetisch saniert worden, so Rohlf. So seien dort unter anderem neue Fenster in der Aula eingebaut worden.

Dem Ortsrat sei es ein Anliegen, klimafreundliche Projekte anzuschieben. „Wir möchten hier ein Gesamtkonzept“, erklärte Rohlf. Denn neben der Grundschule soll auch die neue Kita Fotovoltaik auf ihr Dach bekommen. Und auch das geplante Feuerwehrgerätehaus soll offenbar diese Form der Energiegewinnung bekommen. Dass es nun aber für Fotovoltaik keinen Ansatz im Etatentwurf gebe, sei traurig, da waren sich die Ortsratsmitglieder in ihrer Sitzung am Dienstagabend einig.

Hoffen auf Finanzausschuss

Doch noch gibt es Hoffnung. „Wir hoffen, dass es über den Finanzausschuss noch in den Haushalt 2020 hineinkommt“, so der Ortsbürgermeister. Der hat am gestrigen Mittwoch getagt. Dort ist auch Heinrich Freimann Mitglied, der auch unter den Zuhörern der Ortsratssitzung war, und ganz genau zugehört hat. Ein Blockheizkraftwerk für die Grundschule Eldagsen sei für 2020 übrigens geplant, so Fachdienstleiter Reinhard Borchardt gegenüber dieser Zeitung. Und daran soll auch das neue Feuerwehrgerätehaus angeschlossen werden.

Lesen Sie auch:

Von Anne Brinkmann-Thies