Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Bürgermeister will „höllisch aufpassen“
Umland Springe Nachrichten Bürgermeister will „höllisch aufpassen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:27 27.09.2016
Springe

Von Bennigsen kommend führt die vorgeschlagene Strecke entlang der Bahnlinie vorbei an Völksen und dann über die Felder vorbei an Mittelrode und zwischen Eldagsen und Alferde hindurch. Bei Holtensen gibt es einen möglichen Abzweig in Richtung Wülfingen - der Südlink verlässt dann in Höhe des Klosterguts Wülfinghausen das Stadtgebiet wieder.

Bürgermeister Christian Springfeld schwankte gestern in einer ersten Reaktion zwischen Erleichterung und Sorge: Einerseits sei es positiv zu bewerten, dass sich Betreiber Tennet bei seinen Planungen tatsächlich auf die Erdkabel-Lösung beziehe.

Andererseits müsse die Stadt „höllisch aufpassen“, dass sie sich durch die unterirdischen Kabel nicht Steine in den Weg lege - etwa in Sachen Stadtentwicklung: „Bislang sind die genauen Verläufe ja noch recht grob eingezeichnet. Aber wenn da zum Beispiel ein mögliches Baugebiet in der Nähe liegt, könnte das Probleme machen“, sagt Springfeld. Er will sich heute mit den Bürgermeistern der Nachbargemeinden wie Gehrden oder Wennigsen absprechen, um auf eine gemeinsame Linie zu kommen. Auch rathausintern und mit der Politik soll es nun Gespräche geben, um sich auf eine Reaktion zu einigen. Zett

Große Resonanz: Am ersten Bürgertreffen zur geplanten Seniorenanlage in der Wallstraße haben sich 60 Personen beteiligt. 30 haben laut Initiator Hans-Ulrich Weber ernstes Interesse daran bekundet: Sie würden gern in der Anlage einziehen, die Betreuung oder Tagespflege in Anspruch nehmen - oder sich finanziell am Bau beteiligen.

27.09.2016

Knapp drei Monate nach dem Brand in einem Busdepot des Nahverkehrsunternehmens Regiobus bei Eldagsen ist die Ursache des Feuers nun geklärt. Wie umfangreiche Ermittlungen der Polizei nun ergeben haben, wurde der Brand vorsätzlich gelegt.

27.09.2016

Am Freitag war es so weit. Sie fieberten ihrem großen Auftritt im Zirkus der Gebrüder Lieberum entgegen: die Bennigser Grundschüler der Klassen eins bis vier.

25.09.2016