Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Nach dem Jahrbuch ist vor dem Jahrbuch
Umland Springe Nachrichten

Jahrbuch für Springe vorgestellt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:17 06.10.2019
Ist zufrieden: Rolf Brings mit dem Springer Jahrbuch 2019. Quelle: FOTO
Springe

Uta Bartelt ist die Kommunal-Archäologin der Region Hannover. Und sie berichtet im Jahrbuch über die archäologischen Funde, die Christian Rosenbaum in seinem Heimatort Bennigsen gemacht hat. Darunter etwa das Nackenstück eines Felsrechteckbeils oder frühmittelalterliche Fibeln. Bartelt hat die Funde wissenschaftlich ausgewertet und bewertet.

Und noch mal Archäologie: Friedrich-Wilhelm Wulf vom Landesamt für Denkmalpflege schreibt über den goldenen Fingerring von Eldagsen und dessen Bedeutung innerhalb des hochmittelalterlichen Calenberger Landes und darüber hinaus. Der Ring wurde im Sommer 2013 bei den Umbauarbeiten auf dem Eldagsener Kirchplatz gefunden.

Blick über den Tellerrand

Superintendent Detlef Brandes schreibt einen Beitrag über den Umbau der Kirche in Pattensen während der Jahre 1801 bis 1806 durch Siegmund Otto Lasius – hier bleibt Brings der Linie treu, nicht nur über Springe, sondern eben auch über den Altkreis Springe, das gesamte Calenberger Land und zuweilen auch über dessen Grenzen hinaus zu berichten.

„Uns sind auch Naturthemen wichtig“, betont der Fördervereinschef. Christian Albert vom Nabu Springe widmet dem 40. Bestehen der Ortsgruppe einen Beitrag und umreißt die Geschichte des organisierten Naturschutzes in Springe. Hans-Jürgen Schröder nimmt sich des Themas der Bisonhaltung in der Landwirtschaft an. Schließlich befasst sich der Völksener Hubert Klimke vom Verein Wasser in Völksen mit dem Thema Trinkwasserversorgung in Völksen. Er geht dabei unter anderem der Frage nach, warum Nitrat bei der Beurteilung der Wasserqualität eine große Bedeutung beizumessen ist.

Lokalgeschichtlich geht es auch um das 90-jährige Jubiläum des Schullandheims, das in diesem Jahr gefeiert worden ist. Mit diesem Thema haben sich Jakob Brüning und Sebastian Hoff befasst und bieten dem Leser einen Abriss der Geschichte des Schullandheims oben am Deister.

Auch in Zukunft will der Verein für Stadtgeschichte Exkursionen anbieten und der Lokalgeschichte so direkt, per pedes, ins Wurzelwerk leuchten.

Das Springer Jahrbuch 2019 für die Stadt und den Altkreis Springe, so der offizielle Titel, hat 174 Seiten, die von 20 Autoren verfasst worden sind, es ist reich bebildert und kostet wie in den Vorjahren 5 Euro „Wir schaffen die Preisstabilität dank der zahlreichen Personen und Firmen, die uns Geld spenden“, sagt Brings, der schon mit den Arbeiten für das Jahrbuch 2020 begonnen hat.

Von Ralf T. Mischer

Ist es das Flair der Stadt am Deister? Warum eine Gruppe von Silberreihern sich auf den Wiesen bei Springe besonders wohlfühlt.

06.10.2019

„Tag der offenen Moschee“: Etwa 1000 islamische Gemeinden bundesweit führen Andersgläubige durch ihre Räume – auch eine Moschee in Springe macht mit.

04.10.2019

Ab Sommer 2021 könnten in drei Springer Ortsteilen entlang der Bahnlinie Lärmschutzwände errichtet werden. Springes Bauamtschef Jörg Klostermann bat bei der Vorstellung der Pläne in der Aula des Otto-Hahn-Gymnasiums, die Pläne nicht zu blockieren: Andererseits wäre der Zug ein für alle Mal abgefahren.

04.10.2019