Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Springe Johanniter feiern ein Frühlingsfest
Umland Springe Johanniter feiern ein Frühlingsfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 04.04.2019
Lena Köhne (rechts) zeigt der Schülerin Amy Jane, wie Profis Zugänge für Infusionen legen. Quelle: privat
Ronnenberg

Einst wurde im Haus Hagacker 5b erfolgreich Sauerkraut produziert, jetzt befindet sich dort eines der Zentren für die Erste-Hilfe-Ausbildung. Ein Thema, das derzeit boomt – diesen Eindruck konnten am Sonntag die Gäste beim gut besuchten Frühlingsfest der Johanniter-Unfall-Hilfe gewinnen. Der Rettungsdienst, der vor 18 Jahren das Gebäude mit seinem Ortsverband Deister bezogen hatte, nutzte den Tag, um für Nachbarn, Freunde und andere Interessierte die Türen zu öffnen.

Ortsverband umfasst acht Städte in der Region Hannover

Dienststellenleiter Olav Grote begrüßte Neugierige aus dem gesamten Calenberger Land, darunter auch Ronnenbergs Bürgermeisterin Stephanie Harms, die einen Präsentkorb mitgebracht hatte. Eine Art Geburtstagsgeschenk, denn am 31. März 2001 wurde der Ortsverband Deister, der die Städte Ronnenberg, Gehrden, Wennigsen, Barsinghausen, Springe, Hemmingen, Pattensen und Laatzen umfasst, aus der Taufe gehoben. Nach einer kurzen Station an der Hansastraße in Empelde bezog der Ortsverband am Hagacker seinen endgültigen Sitz in einem Gebäude, das die Johanniter zuvor schon eine ganze Weile als Ausbildungsort für Rettungskräfte genutzt hatten.

Bürgermeisterin Stephanie Harms (hinten Mitte) beobachtet die Vorführungen der so genannten Fallbeispiele. Quelle: privat

Viele erinnern sich noch an die Geschichte des Hauses als Traditionsfabrik für Sauerkraut. „Als Schüler haben wir dorthin klassenweise Ausflüge gemacht“, erinnerte sich Monika von der Heide. Sie gehört inzwischen mit ihrem Mann Lothar zum Trägerverein des Heimatmuseums. Und dieses Haus hütet wiederum zahlreiche Erinnerungsstücke der einstigen Sauerkrautfabrik, darunter Kohlhobel und Böttcherfässer. Mit der Geschichte des Hauses kennt sich auch Grünen-Ratspolitiker Uwe Buntrock aus. „Ich habe hier als Johanniter gearbeitet“, berichtete er. Das war Anfang der Achtzigerjahre.

Lebensretter zeigen, wie sie im Ernstfall vorgehen

Prominent war die Sanitätsausbildung auch beim Frühlingsfest vertreten. Die Trainer des Ortsverbands Deister brachten im Jahr 2018 in der Region Hannover 15.500 Menschen das Einmaleins der lebensrettenden Maßnahmen bei. 1953 – kurz nach der Gründung der Johanniter-Unfall-Hilfe durch den Johanniterorden – waren es in der gesamten damaligen Bundesrepublik gerade einmal 4000 Teilnehmer.

Die Besucher bekamen bei Vorführungen hautnah mit, wie die Lebensretter im Ernstfall vorgehen. In sogenannten Fallbeispielen – darunter Beinbruch und Hautabschürfungen – versorgten die Johanniter ihre „Patienten“. Viele Familien nutzten die Gelegenheit und das schöne Wetter zum Vorbeischauen. Die Schülerin Amy Jane ließ sich von der angehenden Rettungssanitäterin Lena Köhne zeigen, wie Profis einen Zugang für Infusionen legen. Die Johanniter Sarah Maczuga und Matthias Damerau zeigten derweil den kleinsten Besuchern, wie leicht es selbst Kita-Kindern fallen kann, Menschen in die stabile Seitenlage zu bringen. Etwas, das die Johanniter mit ihrem Ausbildungsprogramm „Ersthelfer von morgen – Kita“ auch in Kindertagesstätten in und um Hannover lehren.

Von Uwe Kranz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wegen der Baustelle an der Königsstraße in Hannover sind mehrere Bahnlinien unterbrochen. Der Wechsel des Verkehrsmittels bringt laut GVH aber keine Mehrkosten mit sich.

01.04.2019

Der Verwaltungsausschuss wird die Stadtteilbüros laut Ergebnis seiner letzten Sitzung nicht schließen – ein Showdown steht bevor, denn der Bürgermeister ist für die Schließung. Im Raum steht der Kompromissvorschlag der SPD, einen Bürgerkoffer anstelle eines Fahrdienstes einzuführen. Ob der Antrag erfolgreich sein kann, ist fraglich.

01.04.2019

Obwohl Betriebe 2018 viele Ausbildungsplätze nicht besetzen konnten, sinkt die Zahl der gemeldeten Stellen in Springe auf magere 36. Viele Unternehmer klagen aber, dass sie keine Bewerber finden – und melden ihren Bedarf gar nicht erst

28.03.2019