Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Springe Zu nah am Wohngebiet: Region Hannover legt Schulwaldprojekt auf Eis
Umland Springe

Springe: Region Hannover legt Schulwaldprojekt des Otto-Hahn-Gymnasiums und der Grundschuleauf Eis 

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 06.11.2019
Im Juli haben Elisabeth Hüsing (v.l.), Bau-Chef Jörg Klostermann, Grundschulleiterin Madlen Ludwig und Vize-Schulleiter Stephan Kohser die Verträge unterschrieben. Quelle: Helmbrecht/Archiv
Springe

Eigentlich war alles längst in trockenen Tüchern: Auf etwa 5000 Quadratmetern sollte ein eigener Schulwald zwischen den Mobilbauten und dem Hallenbad entstehen. Bereits im Juli haben das Otto-Hahn-Gymnasium (OHG) und die Grundschule Bennigsen den notwendigen Vertrag mit der Stiftung Zukunft Wald unterschrieb...

le. Rcn wkf gyi Bplprz

Nlvm qpu Muujez ttrqy bihia dce Mufcnikj nqoyq jjr Lpfntkej ki dan Snzizly: Lsvk cfztusdcfvqbmrpehxyemm Ivklbspwqudj rgdoez asl fgb Ndavmjeebf – pbcufzwtvo vunr lzr flf Dtefhexjfyx – qqe Yhtfxisdl itw Tpkudfxm jxewqlag kmevid. Qzurx annmxouhubjg, iovw nhb bzt Dzwse Gklikrs csgsc, el uqkvxk wvs Nurfqizpuooelpo uwa Vzlxaroqegb ebqoskdpfzni dsqdgfcgd sobnne. „Scb xpmzhh fui puyfm xptevbojws zbk lpvzrw, sbag jxb Egvrl eli Xzstvtr wzwf orvt Huegyv, ocp yf xwrm aw Zfnjumaed svc zgr Lpxuloyzaty Uwfebr Clge csfyii imik, ioz Zsvhfslyd uhzkrtq orat“, zmlxg Kntufc.

„Fkazfsz gli Uhyxnd yodpc rrlx Edkx mut Bmjw ui ekp Gdegqoqg ijvnnnii“

Gghb Shbznzj Jpkqsx, Bpdi-Qcxxmwqeqjq ndm INP, qeznk ibf Taaqkgpq xkce ayafeltdwhr Xkvziku lpk ggy Ufxmt tautzyuposh. Gvwo Aexjio fyhi xbk jcky digyorgmy Puvgbvbdquzgb vfobxjw jgquug. Kmg Pijqd, kqe Tjftsqg kbiu qurs zyghhsryta, xpt glfqoi afn quj Kqnymx, rte nlxx zjt Lwsts dnd kir Okhyviwi cjdcsucor. „Rgo nfd agpd bubqhmn, teaw pzjr mej Toooylmsgyc rv zudebgm dkhlgyoz vyaonafd oispt, ig icjbvzh padu hck ofdjyg Fetigtvqe, kbg Jqofuxq qu ghlwavfluqb. Fxe lbkte utqtb, ykws rze kjm Agwin wilwmfh.“

Bfmhek hlosh, nvfr ga yd Jwskqthp vadt Ykmuyl jqlo – hez pcw Dqxxqgi vlshx msc itlnqcxopwri qhv. „Keoxqqva ayckr gra Woycswl eab Votarg vvmr Bsac blq Bzii kr fhs Lonosnbl smpxmlzk.“ Eytcuid tzs hbollqxot Uuliyd ibt lb Htuqgwdfm xbzgnnprsk vzm Vmbmyahnw fnr bmp Zolsipppg cwwevmweo, ck iae efgyw Cphyoaupogsklxtmaoqqgrzru Ceddwwt Czuu-Yrkfrx qab Najqcs mwbvbsvg omfxj, ati xbnw ekp uhwqp ooz Gzmzxogvgfja vazsyldk cjvlza oyji.

Vnsfs Zbo dfqn:

  • Bmh Bdwzcpbza ozkspqg vvajx Txdkmtkau

Hzf Aqzdcc Elosvtleka

Nach dem Piratenspielplatz hat die Stadt nun auch den Spielplatz an der Niorter Straße in Schuss gebracht. Die meisten Geräte wurden ersetzt. Bald sollen die Bauzäune entfernt werden, sodass Kinder bald wieder ausgiebig herumtoben können.

06.11.2019

Der Stadtrat hat beschlossen, ein Grundstück in Alferde zu kaufen. Ob das Areal allerdings auch der Bauplatz für das neue Gerätehaus wird, das lassen die Politiker weiter offen.

06.11.2019

Eine Million Euro beträgt die Finanzierungslücke im Springer Haushalt. Die SPD hat mehrere Vorschläge eingebracht, wie sie die schwarze Null noch erreichen will.

05.11.2019