Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Springe Springer feiern fröhliches Maibaumfest
Umland Springe Springer feiern fröhliches Maibaumfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:19 28.04.2019
Findet die richtigen Worte: Maibaumvereinschef Dirk Berneisen bei der Moderation.  
Anzeige
Springe

Es war auch der Sonntag der zwei Träume in Springe: der eine, der in Erfüllung ging. Und der andere, an dem man noch arbeiten kann.

Fassbieranstich mit zwei schwungvollen Schlägen

Nur zwei schwungvolle Schläge brauchte Ortsbürgermeister Karl-Heinz Friedrich am Vormittag, dann floss das Maibockbier aus dem vom Ortsrat spendierten 40-Liter-Fass. Und Friedrich erfüllte sich so den Traum der reibungslosen offiziellen Eröffnung von Maibaumfest, Tag der Vereine und Bürgerkönigsschießen. „Ich habe stundenlang im Keller geübt“, witzelte der Ortsbürgermeister mit Blick auf vergangene Schwierigkeiten beim Fassanstich.

Anzeige

Niemand muss also im nächsten Jahr Flaschenbier trinken – das nämlich hatte Friedrich scherzhaft angedroht, wäre es erneut zu Problemen beim Fassanstich gekommen. So aber strahlte Friedrich mit der Sonne um die Wette, die pünktlich zur offiziellen Eröffnung des Dreifachfestes schien. Zuvor hatten viele Gläubige einen ökumenischen Gottesdienst auf dem Marktplatz gefeiert. „Wie lieblich ist der Maien“ sangen die Besucher, begleitet von den Klängen des Posaunenchors unter der Leitung von Maurice Laurenz. Pastorin Bettina Bartke predigte anschließend auch darüber, dass der Tag der Vereine Ausdruck sei für gegenseitige Toleranz und Respekt.

Wenige freiwillige Bürger zum Tragen des Maibaums

Um kurz nach 14 Uhr platzte dann ein Traum: der von Dirk Berneisen, Chef des Maibaumfestes. Der hatte zuvor sowohl über das soziale Netzwerk Facebook als auch vor Ort per Mikrofon dafür geworben, möglichst viele freiwillige Bürger zum Tragen des Maibaumstamms zu finden. Am Ende waren aber doch die Freiwilligen von THW und Feuerwehr in der Mehrzahl. Sie kümmerten sich nicht nur um den Transport des Baumes, sondern danach auch mit großem Engagement um die Fixierung von Halterungen und Schildern. Die Position der insgesamt 60  Vereinsschilder hatten vorher Simon und Ida Bertram ausgelost. Mit dem französisch-deutschen Partnerverein Allemagniort und der Lebenshilfe feierten zwei Vereine ihre Maibaum-Premiere.

Vereine präsentieren sich

Auf und ab schwangen derweil kleine und große Besucher das bunte Schwungtuch des Turn- und Gymnastikvereins Springe. Diese Aktion hatte auch Symbolkraft für den Tag der Vereine – denn nach einem sonnigen Start brach mit einer längeren Regenpause der Besucherzulauf kurzfristig ein. Blauer Himmel sorgte dann am Nachmittag wieder für einen guten Zustrom an den Ständen.

Die Vereine hatten sich viel Mühe gegeben und Wissenswertes rund um ihre Angebote meist mit Mitmachaktionen kombiniert. So konnten etwa die jungen Gäste am Stand des TGV ihr Geschick auf Pedalos ausprobieren, während sich die Erwachsenen über das neueste Kursangebot Strong Zumba informierten. „Wir wollen uns und unser Angebot präsentieren“, erklärte Vizevorsitzende Doris Schade.

Bei den Bogenschützen vom VfV Concordia Alvesrode konnten Erwachsene ebenso aktiv werden wie Kinder. Zielsicherheit und Konzen-tration waren gefragt, um den Pfeil erfolgreich zu platzieren. Nebenan am Stand des Ski-Clubs Springe erklärte Skiwart „Nordisch“ Frank Lehmann, wie man sich auch im Sommer fit hält für die Loipe. Dafür hatten die Fans des weißen Sports auch einen Parcours aufgebaut. Der siebenjährige Nick zeigte, wie man durch Hindernisse flitzen kann. Geschick war auch am Stand der Elterninitiative Deisterkrümel gefragt. Hier versuchten sich die Jüngsten an einem Holz-Labyrinth. Die Eltern hatten zudem üppig Kuchen gebacken.

Blick ins Flugzeugcockpit

Viel Power brachten die Springer Rollerfreunde mit auf den Marktplatz. Stolze 56 PS hatte die Suzuki 650. „Uns geht es aber vor allem um den Spaß und die Gemeinschaft bei unseren Ausfahrten“, erklärte Mitglied Konrad Stritzke. Ebenfalls schnell, aber absolut leise, ist die Leidenschaft der Mitglieder des Luftsportvereins (LSV) Kreis Springe. Für die Besucher öffneten Vereinschef Klaus Preen und sein Team die Kanzel des Vereinsflugzeugs LS  4.

Was beschäftigt mich und was macht mich aus? Dieser Frage gingen Mitglieder der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Springe nach. Pastor Rudi Drews und ein Team rund um Steven Job und Gottlieb Franke hatten einen Stand mit Spiegeln, Schmink- und Verkleidungsmöglichkeiten ausgestattet. Weit über die Grenzen Springes hinaus schaute der Volksbund deutsche Kriegsgräberfürsorge mit seiner Kampagne zur Europawahl „Darum Europa!“. Mit einem Quiz testeten Besucher ihr Wissen über die EU. Aber auch in Springe selbst ist der Volksbund engagiert. „Wir arbeiten jetzt nicht mehr nur mit dem Otto-Hahn-Gymnasium, sondern auch mit den Berufsbildenden Schulen zusammen“, erklärte der Bildungsbeauftragte Coskun Tözen.

Viel Musik, etwa vom Feuerwehrmusikzug, dem Völksener Musikverein und Bands der Musikschule rundeten den Tag ab.

Von Anne Brinkmann-Thies und Christian Zett