Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Springe Stadtfest soll am Markt steigen
Umland Springe

Stadtfest findet rund um den Marktplatz statt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:21 27.09.2019
Endlich wieder ein Stadtfest? 2012 fand die Veranstaltung zuletzt in der ganzen Innenstadt statt. Quelle: Archiv
Springe

Der Stadtfestausrichter steht fest: Der Ortsrat hat sich dazu entschieden, die Feier am Wochenende vom 21. bis 23. August 2020 in Eigenregie zu veranstalten.

Das Fest soll rund um den Marktplatz stattfinden. Mit Unterstützung der heimischen Vereine, Händler, Gastronomen und Unternehmen soll es ein abwechslungsreiches Programm geben. Wie das aussehen könnte, wurde jetzt während eines Treffens im Alten Rathaus besprochen.

Feier soll rund um den Marktplatz stattfinden

Der Ortsrat will sich bei der Organisation an der 140-Jahr-Feier der „Neuen Deister-Zeitung“ auf dem Marktplatz orientieren, die 2015 stattfand: „Es war ein schönes Fest mit einer Bühne, mehreren Buden und Vorführungen. Das könnten wir uns auch vorstellen“, sagte Ortsratsmitglied Tim Schmelzer. Ein großes Stadtfest in der gesamten Innenstadt sei laut Schmelzer hingegen mit erheblichen Kosten verbunden. Motto des Fests soll „Von Springern für Springe“ sein: „Wir wollen zum Beispiel keine fremde Brauerei“, sagte Schmelzer, der inzwischen auch schon Kontakt zu den lokalen Musikbands aufgenommen habe. Auch Olaf Jendrock, Inhaber der gleichnamigen Tanzschule, könnte laut eigener Aussage „das volle Programm bieten“ – neben einem DJ die Stände mit Personal bestücken und „die Bühne betanzen“.

Probelauf beim Musikschulfest

Für Animation und Kinderbespaßung will die Sparkasse Hannover sorgen, sagte deren Kernstadt-Filialleiter Michael Lühmann. Stefan Maus von der Kneipe Heinrich III hätte dafür die Möglichkeit, einiges über die Brauerei mitzufinanzieren, die ihn beliefert – sofern deren Biersorte denn beim Fest ausgeschenkt wird, sagte er. Beisteuern könne er zudem seine Kontakte zu Musik-Acts wie Gottlieb Wendehals, aber auch heimische Musiker wie Ralf Grabowski oder die Band Schwarz-Weiß. Auch die Musikschule könne sich einbringen, betonte deren Leiter Jens Enders. „Mit dem Musikschulfest hatten wir in den letzten zwei Jahren einen kleinen Probelauf.“ Die Musikschulbands seien zudem überregional bekannt und hätten bereits bei Rock am Deister in Völksen Bühnenerfahrung sammeln können. Nicht zuletzt seien musikalische Kinderangebote möglich. Auch die Stadtwerke könnten sich laut Geschäftsführer Marcus Diekmann mit einem Glücksrad am Sponsoring beteiligen: „Das kommt immer noch überraschend gut an.“

Verkaufsoffener Sonntag geplant

Der Werbe- und Informationsring wolle sich für einen parallelen verkaufsoffenen Sonntag starkmachen, sagte dessen Vorstandsvertreter Thomas Kritscher. Und Tim Schmelzer könnte sich ergänzend einen Frühshoppen mit Jazz sowie einen Freiluftgottesdienst vorstellen.

Bei der Erstellung des nötigen Sicherheitskonzepts will Anike Molgedey vom Stadtmarketing unterstützend zur Seite stehen.

Von Patricia Szabo