Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Uetze Dollberger Einwohner malen ein Kochbuch
Umland Uetze Dollberger Einwohner malen ein Kochbuch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:28 17.10.2018
Besucher des Dollberger Treffs sichten die Rezepte und die Zeichnungen für das Kochbuch.
Besucher des Dollberger Treffs sichten die Rezepte und die Zeichnungen für das Kochbuch. Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller
Anzeige
Dollbergen

Ein ungewöhnliches Projekt hat der Dollbereger Treff in Angriff genommen: Rechtzeitig zum Weihnachtsmarkt an der Erlöser-Kirche will er ein bebildertes Kochbuch herausgeben. Darin werden die Rezepte von Speisen abgedruckt, die Einwohner des Dorfes gern essen. Illustriert wird das Buch mit Bildern, die Dollberger gezeichnet haben.

„Wir wollten Kunst und Kochen miteinander verbinden“, sagt Karen Roloff. Hinter dem Kochbuch stehe außerdem die Idee, Menschen zusammenzuführen, fügt Ortsbürgermeisterin Tove Knebusch hinzu. Der Dorftreff schaffe es immer wieder, Alt und Jung für seine Projekte zu gewinnen. Außerdem beziehe er Migranten in seine Vorhaben ein; fünf Flüchtlinge machen bei dem Kochbuchprojekt mit.

Der Dorftreff hatte die Dorfbewohner vor sechs Wochen aufgefordert, Rezepte ihrer Lieblingsspeisen zu dem Kochbuch beizusteuern. Nicht nur Stammgäste des Treffs hätten sich angesprochen gefühlt, berichtet Roloff. Nach ihren Angaben haben etwa 25 Dollberger mitgemacht. „Einige haben mehrere Rezepte aufgeschrieben. Andere haben nur gemalt“, sagt Roloff. Bisher seien 35 Anleitungen für die Zubereitung von Vorspeisen, Hauptberichten, Desserts und Gebäck eingegangen. „Es kommen noch ein paar dazu“, gibt sich die Dollbergerin überzeugt.

„Das Kochbuch wird sehr international“, kündigt Knebusch an. Zum Beispiel erführen die Leser, wie man isländische Fischsuppe kocht, dänische Frikadellen brät und Tomaten-Couscous zubereitet. Aber auch die Rezepte für Schweinefilet mit Gemüse, Kartoffelpuffer und eine Stachelbeertorte fänden sich im Buch.

Die Illustrationen zu den verschiedenen Speisen sind ganz unterschiedlich. So wird zum Schweinefiletrezept ein Schein abgebildet. Eine bretonische Landschaft wird die Seite mit dem Rezept für die französische Speise Far Breton schmücken. Zum russischen Hackfleischtopf passt eine Zeichnung des Kremls. Ein anderes Bild zeigt den fertigen Tomaten-Couscous und die Zutaten, die man dafür benötigt.

Knebusch und Roloff wollen in diesen Tagen das Layout vorbereiten. Alisa Meyer, die ein Studium Mediendesign begonnen hat, will die beiden bei der Text- und Bildgestaltung unterstützen. „Das Kochbuch soll zum Ersten Advent fertig sein“, kündigt Roloff an. Dann könne man es auf dem Weihnachtsmarkt verkaufen. Danach können es Interessierte voraussichtlich im Sportheim erwerben. „Den Preis wissen wir noch nicht“, sagt Knebusch. Ziel sei, das Buch für etwa zwölf Euro anzubieten, fügt Roloff hinzu.

Von Friedrich-Wilhelm Schiller