Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Altmerdingsen ist falsch geschrieben
Umland Uetze Nachrichten Altmerdingsen ist falsch geschrieben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:39 09.06.2018
Auf den neuen Altmerdingser Ortsschild fehlt im Ortsnamen das R. Quelle: Friedirch-Wilhelm Schiller
Altmerdingsen

Auf dem Weg von Burgdorf nach Uetze wähnen sich ortsfremde Autofahrer, durch Altmedingsen zu fahren: Auf der neuen Ortstafel an der Bundesstraße 188 fehlt das R. Aufgefallen ist es zum Beispiel Britta Mieke aus Katensen. „Dass Uetze sparen muss, wusste ich schon. Aber dass die Sparwut so weit geht, bei dem neuen Ortsschild von Altmerdingsen das R einzusparen, hat mich doch erstaunt“, sagt sie.

Nach den Worten der Teamleiterin für Planung, Karin Windhausen, hat der Fehler andere Gründe: Der Schilderhersteller hat es offenbar vergessen. Die Gemeindeverwaltung habe das Schild mit der richtigen Schreibweisen des Ortsnamens in Auftrag gegeben, sagt sie. Die Verwaltung habe die Ortstafel inzwischen beanstandet, nachdem CDU-Ratsherr Dieter Blanke sie auf den Fehler aufmerksam gemacht habe. Nach Auskunft des Gemeindesprechers Andreas Fitz wird in Kürze eine neue Tafel aufgestellt.

Das alte Ortsschild war vor wenigen Wochen gestohlen worden. Daraufhin war vorübergehend am Ortseingang aus Richtung Burgdorf ein Tempo-50-Schild aufgehängt worden.

Von Friedrich-Wilhelm Schiller

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Pole und seine Komplizen zogen stehlend über Land und machten fette Beute. Sieben Jahre nach drei ihnen nachgewiesenen Wohnungseinbrüchen hat das Amtsgericht die Taten nun geahndet.

09.06.2018

Die Einführung wiederkehrender Straßenausbaubeiträge hat nach Ansicht des Fachanwalts Jürgen Lauenroth mehr Nach- als Vorteile. Er hat daher dem Uetzer Rat empfohlen, darauf zu verzichten.

08.06.2018

Der Uetzer Grünen-Fraktionschef Georg Beu hat die Beitragsfreiheit für den Kindergartenbesuch scharf kritisiert: Sie lasse keinen Spielraum für eine Qualitätsverbesserung.

08.06.2018