Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Mountainbiker fühlen sich ungerecht behandelt
Umland Uetze Nachrichten Mountainbiker fühlen sich ungerecht behandelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:21 03.12.2017
Nicht nur im Deister hat der Mountainbikesport Anhänger. Auch in Uetze hat sich ein Mountainbikeverein gegründet.
Nicht nur im Deister hat der Mountainbikesport Anhänger. Auch in Uetze hat sich ein Mountainbikeverein gegründet. Quelle: Archiv
Anzeige
Uetze

 Der neue Mountainbikeverein Bergradler Uetze soll keine Sportförderung von der Gemeinde erhalten. Nach den Worten des Vereinsvorsitzenden Tobias Peltzer haben die Mitglieder die Empfehlung des Ratsausschusses für Schule, Sport und Kultur „mit großer Verwunderung“ zur Kenntnis genommen, den Zuschussantrag der Mountainbiker abzulehnen. Verwunderung habe vor allem der Hinweis auf die Förderrichtlinien hervorgerufen, dass es aus dem Budget für die allgemeine Sportförderung nur Geld für Sportklubs mit lizenzierten Übungsleiter gibt.

„Es gibt in unserem Verein sehr wohl einen lizenzierten Übungsleiter. Ich selbst bin Inhaber des Übungsscheins des Niedersächsischen Sportbunds“, stellt Peltzer klar. Der Verein habe sich bei der Verwaltung nach einer finanziellen Unterstützung erkundigt. Die Antwort sei gewesen, dass der Verein einen Antrag stellen könne und darin zwei Projekte nennen solle. Genau das habe der Vorstand gemacht, betont Peltzer. Daher ist nach seiner Ansicht der Verweis auf die Sportförderrichtlinien als Begründung für die Ablehnung unredlich. Hätten die Politiker nur auf die Finanzlage der Gemeinde verwiesen, hätte das der Verein akzeptiert.

Der Verein will in einem Waldstück einen fest installierten Übungsparcours einrichten und ab dem Frühjahr ein regelmäßiges Training für Kinder anbieten. Für beide Projekte hatte er je 350 Euro beantragt.

Von Friedrich-Wilhelm Schiller