Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Hänigser Stuben füllen Marktlücke
Umland Uetze Nachrichten Hänigser Stuben füllen Marktlücke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:10 23.09.2016
Von Friedrich-Wilhelm Schiller
Waldemar Palt betreibt die Hänigser Stuben im restaurierten Fachwerkhaus an der Ecke Steindamm/Pappaul. Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller
Hänigsen

Die Hänigser Stuben, die Platz für 90 Gäste bieten, sind keine normale Gaststätte. Das Gasthaus kann nur für Feiern gebucht werden. "Wir machen die Getränke und den Service. Ein Caterer, den sich die Kunden selbst aussuchen, liefert das Essen", beschreibt Palt sein Gastronomiekonzept.

"Es läuft gut", berichtet er. Fast an jedem Wochenende feierten dort Gesellschaften. "Es sind Familienfeiern." Nur im November und Januar könnte die Nachfrage größer sein. Die Gastgeber kämen zum großen Teil aus Hänigsen, aber auch aus der Umgebung.

Auch mit der Auslastung des Hotels mit fünf Doppel- und zwei Einzelzimmern, die sich im Obergeschoss befinden, ist Palt zufrieden. Nicht nur Gäste der Feiern übernachteten dort. Wenn Hänigser Besuch von außerhalb bekämen, nächtige der eine oder andere Besucher ebenfalls in dem kleinen Hotel. "Auch Firmen aus Hänigsen buchen bei uns Zimmer", sagt Palt. Der Hänigser beschäftigt im Hotel und in den Hänigser Stuben sechs Minijobber.

Der Eröffnung im vorigen Sommer waren vier Jahre Umbau und Renovierung vorangegangen. Die Arbeiten hätten sich wegen des schlechten Zustands des Gebäudes in die Länge gezogen, berichtet Palt.

Auf die Idee, in Hänigsen ein Lokal zum Feiern zu betreiben, war Palt gekommen, als seine Frau vor einigen Jahren vergeblich im Ort Räume für eine größere Geburtstagsfeier gesucht hatte, die ihren Vorstellungen entsprach. In Wathlingen fand sie etwas Adäquates. Damals hatte sich das Ehepaar gesagt: "Es wäre nicht schlecht, wenn es so etwas auch in Hänigsen gäbe." Als dann das Fachwerkhaus an der Ecke Pappaul/Steindamm zum Verkauf stand, verwirklichte Palt die Idee.  

Fotostrecke Uetze: Hänigser Stuben füllen Marktlücke

Auf dem Burgdorfer Berg in Hänigsen ist derzeit nur Tempo 30 erlaubt. Der Grund: In Höhe des Penny-Markts legen Bauarbeiter die Bushaltestelle Hänigsen/Dornbusch auf beiden Straßenseiten neu an. Sie werden barrierefrei sein.

Friedrich-Wilhelm Schiller 25.09.2016

Die Uetzer Gemeindeverwaltung überlegt, ein Förderprogramm "Jung kauft Alt" aufzulegen, um ein Ausbluten der Ortskerne zu verhindern. Vorbild könnte die Nachbargemeinde Edemissen sein, deren Rat bereits 2014 ein solches Programm beschlossen hat. Auch andere Kommunen fördern den Kauf alter Häuser.

Friedrich-Wilhelm Schiller 25.09.2016

Eine Einbruchsserie in Uetze beschäftigt momentan die Polizei: Betroffen sind zwei Gaststätten, das Freibad, das Familienhaus und ein landwirtschaftliches Gebäude.

Anette Wulf-Dettmer 24.09.2016