Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Der Umbau zum Naturerlebnisbad beginnt
Umland Uetze Nachrichten Der Umbau zum Naturerlebnisbad beginnt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 25.08.2017
Von Friedrich-Wilhelm Schiller
Werner Meyer (links) lockert mit einer Spitzhacke die Verbundsteine im Bereich des Sprungturms. Adolf Depner stapelt die aufgenommenen Steine auf einer Palette, damit man sie wieder verwenden kann. Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller
Anzeige
Uetze

Sie haben bereits das komplette Verbundpflaster am Planschbecken aufgenommen. "Die Steine werden gelagert, um sie später wieder verwenden zu können", sagt Genossenschaftsmitglied Werner Meyer, der mit Aufsichtsratsmitglied Karsten Ernst die Arbeitseinsätze leitet. Die Verbundsteine müssen vorübergehend entfernt werden, weil das Planschbecken an den Wasserkreislauf des Bads angeschlossen wird. Bisher wurde dieses Becken jeden Tag neu mit Wasser gefüllt.

Am Dienstag nahmen Freiwillige und Schwimmmeisterin Gaby Mühlich das Pflaster im Bereich des Sprungturms auf. Damit die Leitungen vom Technikgebäude zum neuen Biofilter verlegt werden können, haben Freibadfreunde auch schon die beiden Ein-Meter-Sprungbretter demontiert. Der aus Schilf und Sand bestehende Filter soll im Südwesten den Freibadgeländes angelegt werden.

Anzeige

Nach Auskunft des Vorstandsmitglieds Michael Kropp wird nur das Ein-Meter-Brett in Nähe des Schwimmmeisterraums wieder aufgebaut. Auf der anderen Seite des Sprungturms will die Genossenschaft Platz für den Aufgang zur neuen Breitwellenrutsche schaffen. Diese 15 Meter lange, drei Meter breite und drei Meter hohe Rutsche mit eigenem Auslaufbecken wird südlich des bisherigen Schwimmerbeckens aufgestellt und soll ein Aushängeschild des umgebauten Bades werden.

"Am Sonnabend ist hier Großeinsatz", kündigt Meyer an. Ab 8 Uhr will Oliver Raschpichler aus dem Genossenschaftsvorstand die große Linde fällen, die dem Biofilter weichen muss. Ab 9 Uhr sollen weitere Freiwillige zum Beispiel die Hecke am Schwimmerbecken roden. Nach dem Arbeitsplan, den Ernst aufgestellt hat, werden Freiwillige noch bis zum zweiten Septemberwochenende fast täglich im Freibad mit anpacken. "Wir haben knapp 25.000 Euro an Eigenleistungen veranschlagt", sagt Kropp.

Insgesamt kostet der Umbau 1,5 Millionen Euro. Die Genossenschaft will das Schwimmer- in ein kombinierte Schwimmer- und Nichtschwimmerbecken umwandeln. Das Nichtschwimmerbassin will sie aufgeben und mit Sand füllen, so dass dort ein Strand entsteht. "Wir streben an, das Bad im Juni 2018 wieder zu eröffnen", sagt Kropp.

Trotz der derzeitigen Abrissarbeiten ist das Freibad am Sonntag, 27. August, für das Hundeschwimmen geöffnet.

Fotostrecke Uetze: Der Umbau zum Naturerlebnisbad beginnt
Anette Wulf-Dettmer 24.08.2017
Anette Wulf-Dettmer 07.09.2017