Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Autofahrer prallt frontal gegen Straßenbaum
Umland Uetze Nachrichten Autofahrer prallt frontal gegen Straßenbaum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:54 30.04.2018
Totalschaden ist an dem Opel entstanden, der frontal gegen einen Baum geprallt ist. Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller
Anzeige
Hänigsen

 Ein 60 Jahre alter Autofahrer aus dem Landkreis Celle hat am Freitag bei einem schweren Unfall auf der Landesstraße 311 zwischen Hänigsen und Riedel Glück im Unglück gehabt. Obwohl sein Opel frontal gegen einen Straßenbaum prallte, trug er nur leichte Verletzungen davon. Er wurde in einem Rettungswagen nach Celle ins Krankenhaus gebracht.

Kurz vor 12.30 Uhr war ein 21 Jahre alter Treckerfahrer aus der Stadt Burgdorf auf der Landesstraße 311 von Hänigsen in Richtung Riedel unterwegs. Der Opel-Fahrer fuhr zunächst hinter ihm. In dem Moment, als der 21-Jährige nach links auf einen unbefestigten Feldweg abbog, setzte der Autofahrer zum Überholen an. Während des Überholvorgangs stieß der 60-Jährige mit seiner rechten Fahrzeugseite gegen einen Reifen des Schleppers. Dadurch verlor der Mann die Kontrolle über sein Auto. Dieses kam nach links von der Fahrbahn ab und stieß frontal gegen einen Baum. Der Celler wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt.

Anzeige

Deshalb wurde die Feuerwehr alarmiert – die Hänigser und ein Fahrzeug der Uetzer Ortsfeuerwehr. Allerdings dauert es etwas länger, bis die Feuerwehr vor Ort war. Denn gemeldet worden war, dass sich ein Unfall auf der L 311 zwischen Hänigsen und Dachtmissen ereignet hatte.  Aufgrund der falschen Ortsangabe rückten die Hänigser Feuerwehrleute mit vier Autos zunächst in Richtung Dachmissen aus. Als sie schließlich zeitgleich mit den Rettungssanitätern an der Unfallstelle zwischen Hänigsen und Riedel eintrafen, war der leicht verletzte Opel-Fahrer bereits aus seinem Autowrack befreit worden. Die Hänigser Feuerwehrleute  mussten nur noch aus Sicherheitsgründen die Batterie des Opels abklemmen. Die Uetzer Einsatzkräfte konnten auf der Anfahrt nach Hänigsen wieder umkehren.

Nach Auskunft des Gemeindebrandmeisters Tobias Jacob kommt es hin und wieder vor, dass die Feuerwehr nach Unfällen zunächst in die  falsche Richtung geschickt werde. Möglicherweise hänge das damit, zusammen, dass derjenige, der den Unfall melde, unklare Ortsangaben mache.

An dem Opel des 60-Jährigen entstand Totalschaden. Am Trecker war kein erkennbarer Schaden zu sehen.

Von Friedrich-Wilhelm Schiller