Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Uetze Projekt Kulturregion erhält 100.000 Euro von der Bundesanstalt für Landwirtschaft
Umland Uetze

Uetze: Bundesanstalt für Landwirtschaft fördert Kunstspirale

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:36 12.07.2019
Die Kunstspirale will ein Konzept für niederschwellige Kulturangebote für Demenzkranke entwickeln. Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller (Archiv)
Hänigsen

Erfolgreich haben sich die Kunstspirale aus Uetze-Hänigsen, der Verein FlotArt aus der Samtgemeinde Flotwedel und das Kulturhaus Wienhausen – alle drei aus der Leader-Region Aller-Fuhse-Aue – bei der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung um eine Förderung ihres Gemeinschaftsprojekts Kulturregion beworben. Sie erhalten insgesamt 100.000 Euro aus dem Bundesprogramm Ländliche Entwicklung (Bule). Den Förderbescheid haben sie vor wenigen Tagen erhalten.

Spezielle Kulturangebote für Menschen mit Demenz

In diesem Modell- und Demonstrationsprojekt übernimmt die Kunstspirale die Aufgabe, ein Konzept für niedrigschwellige Kulturangebote für Menschen mit Demenz zu entwickeln. Die Angebote sollen unter anderem dazu dienen, pflegende Angehörige zu entlasten. „Das nehmen wir jetzt in Angriff“, sagt Ulrich Schmotz, Vorsitzender der Kunstspirale. Geeignetes Fachpersonal habe die Kunstspirale für das Vorhaben bereits gefunden. Damit könne die konkrete Arbeit beginnen.

Weitere Bausteine des Projekts Kulturregion sind die FlotArt-Sommerakademie und eine Verbesserung der Infrastruktur des Kulturhauses Wienhausen. Der Verein FlotArt mit Sitz in Bröckel hat die Federführung. In dem Förderbescheid, den Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner unterschrieben hat, heißt es: Das Vorhaben trage dazu bei, „die ländlichen Regionen als Wohn-, Arbeits- und Lebensräume attraktiv zu gestalten, um gleichwertige Lebensverhältnisse in Deutschland zu schaffen“.

Mehr zum Thema:

Hänigsen und Flotwedel sollen Kulturregion werden

Kunstspirale und Flotart leben den Leader-Gedanken

Von Friedrich-Wilhelm Schiller

Aus Altem Neues entstehen lassen: Das haben die Kinder aus dem Hänigser Storchennest in den vergangenen Wochen gelernt. Was dabei entstanden ist, ist jetzt in Uetzes Rathausnebenstelle an der Kaiserstraße zu sehen.

11.07.2019

Der Entwurf für den Feuerwehrbedarfsplan der Gemeinde Uetze hat es in sich: In Uetze und fünf weiteren Orten müssen die Gerätehäuser erweitert oder erneuert werden. Hinzukommt der Kauf weiterer Fahrzeuge.

11.07.2019

Konstante Jugendarbeit auf hohem Niveau und eine einheitlich technische Ausstattung aller Ortsfeuerwehren: Das ist nach Ansicht des Gemeindebrandmeisters Tobias Jacob wichtig, damit Uetzes Feuerwehren auch in Zukunft einsatzfähig sind.

11.07.2019