Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Uetze Cramer erweitert seinen Edeka-Markt in Uetze
Umland Uetze

Uetze: Cramer erweitert seinen Edeka-Markt in Uetze 

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
07:00 27.11.2019
Die Bauarbeiten am Edeka-Markt in Uetze haben begonnen: Auf der Westseite entsteht eine neue Anlieferzone. Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller
Anzeige
Uetze

Die Firma Wilhelm Cramer GmbH will ihren Supermarkt in Uetze in drei Schritten erweitern und modernisieren. „Der Markt wird in alle Richtungen dem heutigen Standard angepasst – sowohl vom Sortiment als auch von der Ausstattung her“, sagt Jürgen Cramer, Seniorchef des Unternehmens. Geplant ist, die Verkaufsfläche um etwa zwei Drittel zu vergrößern. Sie soll von derzeit 800 auf rund 1300 Quadratmeter erweitert werden. „Es wird ein richtig toller Supermarkt“, kündigt Cramer an.

Die Vergrößerung des Ladens ist erst als dritter Bauabschnitt geplant. Zunächst baut das Unternehmen eine neue Anlieferung auf der Westseite des Gebäudes. Die Arbeiten haben gerade begonnen. Die Anlieferzone werde verlegt, damit die Lieferfahrzeuge nicht mehr die Autofahrer behindern, die auf dem jetzigen Parkplatz ihr Fahrzeug abstellen, erläutert Cramer. Derzeit müssen die Lastwagenfahrer auf dem Parkplatz rangieren, wenn sie neue Ware bringen.

Firma hat Nachbargrundstücke erworben

Das Nachbargrundstück, auf dem die neue Anlieferung entsteht, hat die Firma Cramer bereits 2015 erworben und das dortige zweigeschossige Haus, in dem früher einmal das Schuhgeschäft Droska war, abreißen lassen. 2017/2018 hatte sie ein weiteres Nachbargrundstück – diesmal an der Dollberger Straße – gekauft und das dortige Fachwerkhaus abtragen lassen. Auf diesem Areal hat die Firma einen provisorischen Parkplatz eingerichtet.

„Aus dem Provisorium wird ein richtiger Parkplatz“, sagt Cramer. Der Bau der neuen Abstellplätze werde der zweite Bauabschnitt sein. Erst wenn diese fertig seien, würden die Bauarbeiten für die Erweiterung des Ladens beginnen. „Der jetzige Parkplatz wird überbaut“, kündigt der Seniorchef an. Er geht von einer Bauzeit von einem Jahr für alle drei Bauabschnitte aus. Bei der Investitionssumme hält sich Cramer bedeckt. „Da sprechen wir grundsätzlich nicht drüber.“

Der Verkauf geht während der Bauphase weiter

Der Einkaufsmarkt in Uetze soll während der Bauarbeiten geöffnet bleiben. Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller

„Der Verkauf kann im Großen und Ganzen während der Bauphase weitergehen“, sagt Cramer. Zeitweise müsse man improvisieren. „Einschränkungen wollen wir so weit wie möglich vermeiden“, sagt der Seniorchef.

Die Firma Cramer betreibt noch an acht weiteren Standorten Supermärkte. Seit 1974 hat sie eine Filiale in der Ortschaft Uetze. Damals mietete sie den Laden des Uetzer Kaufmanns Gerd Seffer an der Kaiserstraße. 1993/1994 baute sie den heutigen Markt an der Burgdorfer Straße. In der Ortschaft Uetze sind Rewe, Famila, Aldi und Lidl Cramers Konkurrenten. Rewe baut derzeit seinen Uetzer Markt um. Die Wiedereröffnung ist für Mittwoch, 4. Dezember, geplant.

Lesen Sie auch

Von Friedrich-Wilhelm Schiller

Sie rollen wieder durch Uetze-Hänigsen: Lastwagen, die Material zum Bau der Brechanlage am Fuße der Wathlinger Kalihalde bringen. Diesmal transportieren die Kipper Schotter.

26.11.2019

Zum A-cappella-Abend mit dem stimmgewaltigen Quintett Sub5 lädt die Kulturinitiative K4 für Freitag, 29. November, in die Agora des Schulzentrums in Uetze ein. Und der Veranstalter verspricht: Es wird ein musikalisch aufregender Abend.

26.11.2019

Der Uetzer Rat will die Pflegepauschale, die die Gemeinde an die Fußballclubs zahlt, um ein Viertel kürzen. Nach Ansicht des Uetzer Sportring-Vorsitzenden Herwig Bauschmann laufen die Pläne der Politiker jedoch auf eine Halbierung der Zuschüsse hinaus.

25.11.2019