Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Uetze Diese Kinderbücher empfiehlt die Buchhändlerin als Weihnachtsgeschenk
Umland Uetze

Uetze: Diese Kinderbücher empfiehlt Buchhändlerin Kim Körtge als Weihnachtsgeschenk

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
13:01 24.11.2019
Buchhändlerin Kim Körtge (Mitte) stellt lesenswerte Bücher für Kinder vor. Quelle: Sybille Heine
Uetze

Kinder- und Jugendbücher werden gern zu Weihnachten verschenkt. Doch die Auswahl ist riesig. Um Orientierung in der Flut der Neuerscheinungen zu geben, hat die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) die Kinderbuchspezialistin Kim Körtge ins Familienhaus eingeladen. Die Buchhändlerin aus Burgdorf stellte ihre Favoriten vor. Das Organisatorenteam um Ingrid Bürkner hätte sich ein größeres Interesse für die Veranstaltung gewünscht.

Während die Kinder Bücher anschauten oder im Bewegungsraum tobten, erläuterte Körtge den überwiegend weiblichen Zuhörern ihre Auswahlkriterien für ein gelungenes Buch. „Die Illustrationen müssen mir gefallen, und das Thema sollte so gewählt sein, dass das Kind etwas für sich mitnimmt“, erklärte sie.

Siebenschläfer, Maus und Löwe – spannende Kindergeschichten

Auf ihrem Büchertisch lag Lektüre für Kinder und Jugendliche im Alter von zwei bis zwölf Jahren, darunter auch Sachbücher. Für die Kleinen empfahl Körtge unter anderem die Geschichten vom „Kleinen Siebenschläfer“. Sie hatte außerdem die Reihe „Mutmachgeschichten“ von Rachel Bright mitgebracht und legte den Anwesenden vor allem den Band „Der Löwe in dir“ ans Herz. Das Buch handelt von einer Maus, die immer übersehen wird, bis sie die Nase voll hat und beschließt den Löwen zu besuchen damit er ihr das Brüllen beibringt.

Sachbuchfans riet Körtge zu der Reihe „Wie ist es wenn …“ ab fünf Jahre. Die Bücher beschäftigen sich mit Themen wie Flucht, Migration, Krieg, Armut und Anderssein. Die Autoren seien um Neutralität bemüht. Der Text könne vorgelesen werden oder die Handlung an Hand der Bilder erarbeitet werden, sagte die Buchhändlerin.

Buchhändlerin Kim Körtge gibt einen Überblick über spannende Kinderbücher. Quelle: Sybille Heine

Lob für das Sachbuch „Wundervolle Welt der Tiere“

Sie lobte zudem das Sachbuch „Wundervolle Welt der Tiere“. Es besteche durch seine schöne Gestaltung mit Fotografien und Zeichnungen der verschiedenen Tiere. Der Textteil beschränke sich auf die wichtigsten Informationen.

Körtge hatte darüber hinaus Buchempfehlungen für ältere Kinder. Dazu gehörte „Samantha Spinner. Mit Schirm, Charme und Melone“ von Russell Ginns und „Ich bin V wie Vincent“ von Lucine Hutzenlaub, ein Roman, der sich mit dem Thema Mobbing auseinandersetzt. „Dieses Buch macht Mut, aufzustehen und sich zu wehren“, sagte Körtge und gab eine kurze Inhaltsangabe: „Milo, der nach einem Umzug neu in eine Klasse kommt, wird von seinem Mitschüler Max schikaniert. Er entschließt sich, seine Situation auf seinem Youtube-Kanal ,V wie Vincent’ öffentlich zu machen.“ Zu den lesenswerten Büchern für Elf- bis Zwölfjährige zählt Körtge auch „Das letzte Level“ von Chris Bradford und „Die Wiege aller Welten“ von Jeremy Lachlan.

Svea bekommt ein Eulenbuch

Anne Neugebauer betrachtet mit ihrer Tochter Svea ein Kinderbuch, das zu den Buchempfehlungen gehört. Quelle: Sybille Heine

Insa Schneiderat, die gekommen war, um sich über neue Bücher für ihre Enkelkinder zu informieren, gefiel die Buchauswahl, die Kim Körtge getroffen hatte. „Als Grundschullehrerin habe ich mich viel mit Bilderbüchern beschäftigt. Es gibt inzwischen viele tolle neue Bücher, die auch farblich sehr schön sind“, sagte sie.

Besucherin Anne Neugebauer hatte ihre Entscheidung schon getroffen. Für ihre kleine Tochter Svea kaufte sie „Die kleine Eule feiert Weihnachten“ von Susanne Weber. Am Ende dieses Büchleins mit Soundeffekten singt die Eule sogar ein Weihnachtslied.

Lesen Sie auch

Welches war Ihr Lieblingsbuch in der Kindheit?

Ann-Kristin Drewke (31) aus Burgdorf. Quelle: Sybille Heine

Ann-Kristin Drewke (31) aus Burgdorf:„,Harry Potter und der Stein der Weisen’ habe ich mit acht Jahren gelesen, und es fesselt mich bis heute. Ich bin ein großer Fan. Für mich müssen es die dicken Bücher sein, richtige Wälzer. Ich bin eine Leseratte und will in die Geschichte tief eindringen. Ich bin immer traurig, wenn eine Geschichte zu Ende ist.“

Bärbel Bolten (65) aus Dedenhausen Quelle: Sybille Heine

Bärbel Bolten (65) aus Dedenhausen: “Ich liebe ,Pippi Langstrumpf’, weil ich Figuren mag, die etwas verrückt sind und Geschichten, die gut nachvollziehbar sind. Die Bücher wurden mir von meiner Mutter vorgelesen, und ich lese sie selbst mit Begeisterung vor.“

Anne Wiechmann (54) aus Uetze Quelle: Sybille Heine

Anne Wiechmann (54) aus Uetze: “Mein Lieblingsbuch war ,Pippi Langstrumpf’. Pippi ist so abenteuerlustig und mutig. Erst hat es meine Mutter vorgelesen. Dann habe ich es selbst gelesen und die Filme gesehen. Es hat mich durch meine ganze Kindheit begleitet. Es ist ein schönes Buch, das ich später auch meinen Kindern vorgelesen habe.“

Hannes Bolten (39) aus Dedenhausen. Quelle: Sybille Heine

Hannes Bolten (39) aus Dedenhausen:“Mich hat das Buch ,Nis Puk in der Luk’ von Boy Lornsen fasziniert. Es handelt von einem Hauself, der auf einem Dachboden wohnt. Die Geschichte ist spannend. Sie spielt in einer anderen Welt. Mein Vater hat sie mir mit Begeisterung vorgelesen. Wenn meine Kinder alt genug sind, werde ich sie ihnen auch vorlesen.

Von Sybille Heine

Die Gemeindeverwaltung hat die Pläne für eine Kindertagesstätte im Uetzer Küsterhaus ad acta gelegt. Stattdessen soll nun die Arbeiterwohlfahrt eine riesige Kita im Baugebiet am Schapers Kamp errichten.

23.11.2019

Von ihren Kuscheltieren und anderen Dingen haben sich die Drittklässler der Hänigser Grundschule getrennt, um sie Waisen- und Straßenkindern in Montenegro zu Weihnachten zu schenken. Sie machen bei der Hilfsaktion „Kinder helfen Kindern“ mit.

22.11.2019

Ein Gemeinde- und Kulturhaus in der einstigen Stötzner-Schule, Platz für Start-up-Unternehmen und mehr Elektro-Ladesäulen: Die Ideen für die Entwicklung der Gemeinde Uetze bis zum Jahr 2030 sprudelten bei der jüngsten Konzeptwerkstatt nur so hervor. Bürgermeister Werner Backeberg will die Anregungen mitnehmen.

22.11.2019