Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Uetze „Wie feiern wir den Reformationstag?“
Umland Uetze „Wie feiern wir den Reformationstag?“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:44 31.10.2018
Politiker aus Uetze und dem Landtag diskutierten zusammen mit Pastor Karl-Heinrich Waack in der St. Urban-Kirche, wie der Reformationstag gefüllt werden könnte. Quelle: Gabriele Gerner
Anzeige
Dedenhausen

War die Entscheidung, den 31. Oktober in Niedersachsen als Reformationstag zum gesetzlichen Feiertag zu erklären, eine richtige und was folgt daraus? Diese Fragen diskutierten am Mittwoch Vertreter der politischen Parteien aus Uetze und dem Landtag zusammen mit Pastor Karl-Heinrich Waack in der St. Urban-Kirche. Landtagsabgeordnete Thordies Hanisch (SPD) schilderte die Diskussionen im Landtag vor der Abstimmung. Neben logistischen und wirtschaftlichen Aspekten – in welchen angrenzenden Bundesländern ist der Tag noch frei? – sollte sich vor allem die evangelisch-lutherische Mehrheit in Niedersachsen in diesem Tag wiederfinden. „Die Einführung dieses Feiertages bringt die Reformation ins gesellschaftliche Bewusstsein“, meinte Pastor Karl-Heinrich Waak. „Der Tag regt dazu an, zu überlegen, was alles reformiert werden könnte“, sagte Ulf-Hendrik Schrader (FDP) und erhielt Zustimmung von allen. Die Podiumsteilnehmer und das Publikum waren sich einig: Der Reformationstag solle bunt gefeiert werden und dem Dialog mit anderen Religionen und allen Bürgern dienen.

Von Gabriele Gerner