Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Uetze Erse-Park: Neuer Bootsbahnhof soll zum Saisonstart stehen
Umland Uetze Erse-Park: Neuer Bootsbahnhof soll zum Saisonstart stehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:53 03.03.2019
Der technische Betriebsleiter Günter Küsterbeck setzt das Wasserrondell instand. Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller
Abbeile

Darauf warten viele Kinde schon: Am Sonnabend, 6. April, öffnet der Erse-Park wieder seine Tore für Besucher. „Pünktlich zu den Osterferien“, sagt der Betreiber Philipp Schwanstecher. Doch bereits jetzt haben er und seine acht Mitarbeiter in dem Freizeitpark vor den Toren Uetzes schon viel zu tun. Die Saionvorbereitungen laufen auf vollen Touren.

„Wir sind seit Mitte Januar dabei, alles sauber zu machen. Im Moment konzentrieren wir uns auf die Grünpflege“, berichtet Schwanstecher. Den Heckenschnitt haben die Mitarbeiter bereits erledigt. Das musste aus naturschutzrechtlichen Gründen bis Ende Februar erledigt sein. Jetzt müssen Mitarbeiter noch abgesägte Äste schreddern. Außerdem sind sie derzeit noch damit beschäftigt, das restliche Laub zu beseitigen. Der technische Betriebsleiter Günter Küsterbeck hat bereits angefangen, die Fahrgeschäfte zu überprüfen und gegebenenfalls instand zu setzen.

Rentier- und Mammutjäger erhalten neues Lager

„Das Lager der Rentier- und Mammutjäger aus der Steinzeit werden wir etwas umgestalten“, kündigt Schwanstecher an. Die Schaukästen mit Erläuterungen zur Erdgeschichte will er an anderer Stelle platzieren. „Den Märchenwald wollen wir ein bisschen aufpeppen“, erzählt der Betreiber. Allerdings sei fraglich, ob das die Mitarbeiter bis zum Saisonstart schaffen.

Zur einer Attraktion soll wieder das Riesenrad werden, das sich laut Schwanstecher seit Längerem nicht mehr gedreht hat. „Das habe ich abbauen lassen. Es kommt mit neuen Gondeln und neuer Technik zurück“, sagt der Betreiber. Offen sei noch, ob die Gondeln rechtzeitig fertig würden. Vor der Inbetriebnahmen müsse der TÜV das erneuerte Riesenrad abnehmen.

Teile für den neuen Bootsbahnhof kommen Ende März

Bis zum Saisonstart soll auf jeden Fall der neue Bootsbahnhof stehen. Der alte ist beim Sturm am 9. August vorigen Jahres zerstört worden. Bäume waren auf ihn gefallen. Weil es sich bei dem neuen Bootsbahnhof um eine neue Anlage handelt, musste Schwanstecher einen Bauantrag stellen. Die Lieferung der Einzelteile ist für Ende März geplant. Anschließend sollen sie sofort zusammengebaut werden. Ein umgestürzter Baum hatte auch einen Dinosaurier getroffen, der ganz in der Nähe auf der Insel gestanden hatte, um die die Boote bei einer Reise durch die Urzeit fahren. „Er ist im Dino-Park in Münchehagen zur Reparatur“, berichtet Schwanstecher.

Nach dem Sturm im vorigen Jahr war der Erse-Park wegen der erforderlichen Aufräumarbeiten zweieinhalb Wochen geschlossen. „Das hat ganz schön weh getan“, sagt der Betreiber. Wie hoch die Einnahmeausfälle waren, lässt sich nach seinen Worten schwer schätzen. Deshalb wolle er dazu keine Angaben machen.

Nach der Saison ist vor der Saison: Die acht Mitarbeiter haben im Moment alle Hände voll zu tun.

Von Friedrich-Wilhelm Schiller

Es vergeht kein Jahr, in dem im Freibad Hänigsen nicht gebaut wird. In dieser Winterpause lässt die Freibadgenossenschaft die Technikzentrale für 50.000 Euro erweitern.

04.03.2019

Eine Streuobstwiese am Rande des Sportplatzes soll das Wir-Gefühl der jungen Fußballer stärken. Für das neue Projekt hat der Förderverein des TSV Eintracht Obershagen einen Sponsoren gefunden.

01.03.2019

Mit der Unterstützung eines Krans bauen Arbeiter derzeit einen Abwasserschacht vor dem ehemaligen Hotel Schwarzer Herzog – das Baugerät irritiert jetzt Anwohner, die zunächst einen Neubau vermutet hatten.

04.03.2019