Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Uetze Gemeinde muss Millionen Euro für die Feuerwehr investieren
Umland Uetze

Uetze: Gemeinde muss Millionen Euro für die Feuerwehr investieren

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 11.07.2019
Die Tage des Feuerwehrhauses in Uetze, das nicht mehr den heutigen Anforderungen genügt, sind gezählt. Es wird abgerissen, um Platz für einen Neubau zu machen. Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller (Archiv)
Uetze

Für reichlich Diskussionsstoff in den politischen Gremien der Gemeinde Uetze wird in den nächsten Monaten der Entwurf des Feuerwehrbedarfsplans sorgen. Danach muss die Gemeinde nicht nur neue Feuerwehrfahrzeuge kaufen, sondern noch viel höhere Summen in Neu- und Umbauten von Gerätehäusern investieren. Außer der Uetzer Ortsfeuerwehr sollen laut Bedarfsplan fünf weitere Ortsfeuerwehren neue Räume und Garagen bekommen.

Bisher nur Neubau in Uetze geplant

Bisher ist im Haushalt der Gemeinde nur Geld für den Neubau in Uetze eingeplant, und zwar rund 3,4 Millionen Euro. Die Kosten für die Investitionen in Obershagen, Eltze, Dedenhausen, Schwüblingsen und Altmerdingsen schätzt der kommunale Eigenbetrieb Gebäudeservice und Bauhof auf 7,5 Millionen Euro. In den Gerätehäusern der genannten Ortschaften fehlen Umkleideräume und Duschen sowohl für Männer als auch für Frauen, aber auch Absaugeinrichtungen in den Fahrzeughallen und ein Büro für den Ortsbrandmeister. Zudem hat die Feuerwehrunfallkasse die zu engen Platzverhältnisse in den Fahrzeughallen bemängelt.

Auf dem Feuerwehrgrundstück in Obershagen ist kein Platz für einen Anbau an das Gerätehaus. Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller (Archiv)

In Eltze, Obershagen und Schwüblingsen reichen die Parkplätze für die Feuerwehrleute nicht aus. In Dedenhausen und Altmerdingsen müssen die Feuerwehrleute ihre Autos auf den Festplätzen abstellen. Zudem sollen auch die kleinen Ortsfeuerwehren einen Mannschaftstransportwagen erhalten. Dafür fehlt bislang in den Fahrzeughallen allerdings ein Stellplatz.

Feuerwehren teilen sich Häuser mit anderen Einrichtungen

Für Neubauten spricht auch, dass in Dedenhausen, Eltze und Schwüblingsen die Feuerwehr zusammen mit anderen Einrichtungen der Gemeinde in einem Gebäude untergebracht sind – in Schwüblingsen beispielsweise mit dem Kindergarten. In Obershagen steht das Feuerwehrhaus auf einem sehr kleinen Grundstück inmitten von Wohnhäusern. Die Verwaltung soll prüfen, ob in Eltze und Altmerdingsen aufgrund der örtlichen Verhältnisse für einen Anbau am alten Standort genügend Fläche zur Verfügung steht. In Altmerdingsen ist zu prüfen, ob sich ein Anbau mit dem Wegerecht, dem Erbbaugrundstück, auf dem das Schützenheim steht, und den Auswirkungen auf den Festplatz vereinbaren lässt.

In Eltze ist die Feuerwehr in einem Gebäudekomplex mit Kindertagesstätte und Grundschule untergebracht. Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller (Archiv)

Die bisher von der Feuerwehr genutzten Gebäude beziehungsweise Gebäudeteile könne die Gemeinde als Lager, aber auch als Besprechungs- und Sitzungsräume für örtliche Vereine und den jeweiligen Ortsrat nutzen, heißt es im Entwurf des Feuerwehrbedarfsplans. Außerdem kämen ein Verkauf oder eine Vermietung in Betracht.

Mannschaftstransportwagen für alle Ortsfeuerwehren

Eine wesentliche Neuerung ist, dass alle Ortsfeuerwehren außer mit Löschfahrzeugen auch mit einem Mannschaftstransportwagen (MTW) ausgestattet sein sollen. Damit könnten dann Feuerwehrleute, die nicht unmittelbar nach der Alarmierung am Gerätehaus eintreffen, nachträglich zur Einsatzstelle fahren. Dafür nutzen sie derzeit häufig ihre Privatautos. In diesen sind sie jedoch nicht über Funk erreichbar und können somit nicht vor Gefahren – etwa vor giftigen Chemikalien – gewarnt werden. Die MTW eignen sich auch für den Transport verunreinigter Materialien und Schutzanzüge. Bisher wurden diese Materialien in den Mannschaftskabinen der Löschfahrzeuge mitgeführt. Das ist aus gesundheitlichen Gründen unzulässig.

in Schwüblingsen ist das Feuerwehrhaus an die alte Schule angebaut worden. Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller

Die Gemeinde hat einen hauptamtlichen Gerätewart angestellt. Seine Aufgabe ist es, die ehrenamtlichen Gerätewarte der Ortsfeuerwehren zu unterstützen. Wegen der technischen Weiterentwicklung der Fahrzeuge und Gerätschaften geht die Planungsgruppe, die den Entwurf erarbeitet hat, davon aus, dass eine Stelle auf Dauer nicht ausreicht. Schon jetzt gebe es Probleme, wenn der hauptamtliche Gerätewart im Urlaub oder aus anderen Gründen nicht anwesend ist.

Der Rat entscheidet über Ausstattung der Feuerwehren

Ob alle Vorschläge aus dem Entwurf mehrheitsfähig sind, werden die Beratungen in den politischen Gremien zeigen. Der Rat soll den Feuerwehrbedarfsplan noch in diesem Jahr verabschieden. Voraussichtlich wird er darüber in der Dezembersitzung beschließen.

Abriss der Uetzer Feuerwache soll Ende Juli beginnen

Der Neubau des Feuerwehrgerätehauses in Uetze rückt näher. Die Gemeindeverwaltung rechnet in diesen Tagen mit der Baugenehmigung. „Dann können Ende Juli die Abrissarbeiten beginnen. So ist derzeit unsere Planung“, sagt Gemeindesprecher Andreas Fitz. Der Altbau muss weichen, weil das neue Gerätehaus auf dem jetzigen Feuerwehrgrundstück zwischen der Straße Marktplatz und dem Herrschaftsweg gebaut wird.

Der kommunale Eigenbetrieb Gebäudeservice und Bauhof hat die Abriss- und Rohbauarbeiten ausgeschrieben. Nach den bislang vorliegenden Ausschreibungsergebnissen kann die Gemeinde laut Fitz beim Neubau den veranschlagten Kostenrahmen von 3,4 Millionen Euro einhalten. Ob das auch am Ende der Bauarbeiten der Fall sein wird, müssten die restlichen Ausschreibungen zeigen. Das neue Feuerwehrhaus soll im Laufe des Jahres 2020 fertig werden.

Wegen des Abrisses des alten Gebäudes benötigt die Ortsfeuerwehr vorübergehend eine andere Bleibe. Die Gemeinde hat für sie eine Gewerbehalle an der Benroder Straße gemietet. Nach Fitz’ Angaben will die Feuerwehr so lange wie möglich in ihrem Altbau bleiben. Für den Umzug ins Ausweichquartier benötige sie etwa 14 Tage.

Lesen Sie auch:

Altes Feuerwehrhaus wird im Spätsommer abgerissen

Dedenhausens Feuerwehr lebt die Partnerschaft mit Ungarn

Von Friedrich-Wilhelm Schiller

Konstante Jugendarbeit auf hohem Niveau und eine einheitlich technische Ausstattung aller Ortsfeuerwehren: Das ist nach Ansicht des Gemeindebrandmeisters Tobias Jacob wichtig, damit Uetzes Feuerwehren auch in Zukunft einsatzfähig sind.

11.07.2019

Sonst sorgen sie auf Mallorca für Stimmung: Tim Toupet, Rick Arena und DJ Biene. Im September treten sie beim Zwiebelfest in Uetze auf.

11.07.2019

Wegen vorsätzlicher Körperverletzung hat das Amtsgericht Burgdorf am Dienstag einen 32-Jährigen aus Uetze verurteilt – er soll einen 30-Jährigen mit einem Faustschlag verletzt haben. Einen 23-Jährigen sprach das Gericht frei. Fast 40 Zeugen wurden befragt.

10.07.2019