Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Uetze Grillhütte im Wald brennt lichterloh
Umland Uetze

Uetze: Grillhütte im Wald zwischen Dollbergen und Eddesse brennt lichterloh

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:28 07.08.2019
Auch eine landwirtschaftliche Beregnungsanlage kommt bei den Löscharbeiten zum Einsatz. Quelle: Feuerwehr
Dollbergen/Eddesse/Dedenhausen

Mit vereinten Kräften haben Feuerwehrleute aus den Gemeinden Uetze und Edemissen am Dienstagabend einen Brand einer Grillhütte im Wald südlich der Kreisstraße 141/43 (Dollbergen-Eddesse) gelöscht. Einwohner aus den umliegenden Dörfern hatten gegen 21.30 Uhr bei den Einsatzleitstellen in Hannover und Braunschweig angerufen und eine Rauchentwicklung sowie einen Feuerschein in einem Waldgebiet im Bereich Dedenhausen/Eddesse/Dollbergen gemeldet. Die Leitstellen alarmierten die Ortsfeuerwehren Dollbergen, Dedenhausen, Eddesse und Abbensen. Außerdem rückte die Besatzung eines Feuerwehrautos aus Hänigsen mit aus, die sich zu einer Dienstbesprechung in Dollbergen aufhielt.

„Nach einer kurzen Suche und einer schwierigen Anfahrt über unwegsame Waldwege trafen nahezu zeitgleich erste Kräfte aus Dollbergen und Abbensen an der Einsatzstelle ein, die sich in der Gemarkung Eddesse, Landkreis Peine, befand“, berichtet Uwe Richter, Pressesprecher der Gemeindefeuerwehr Uetze. Dort brannte neben einem Angelteich eine Grillhütte lichterloh. Rund 50 Feuerwehrleute bekämpften unter Leitung des Abbenser Ortsbrandmeisters Carsten Ernst mit Strahlrohren das Feuer und schützten außerdem mit Wasser den angrenzenden Wald. Dazu nutzten sie Löschwasser aus den Tanks der Feuerwehrautos und entnahmen Wasser aus dem Angelteich. Außerdem griffen sie auf eine Beregnungsanlage eines Landwirts zurück.

Menschen werden bei dem Brand nicht verletzt

Während der Brandbekämpfung suchten die Einsatzkräfte die nähere Umgebung nach Menschen ab, die sich möglicherweise verletzt hatten. Die Suche blieb zum Glück erfolglos. Verletzte gab es nicht. Laut Richter hatten die Ortsfeuerwehren den Brand nach einer Stunde unter Kontrolle. Als sie das Feuer mit insgesamt 40.000 Litern Löschwasser gelöscht hatten, suchten sie die Einsatzstelle mit einer Wärmebildkamera nach Glutnestern ab. Die Feuerwehrleute aus der Gemeinde Uetze rückten gegen 23.30 Uhr wieder ab. Die Nachlöscharbeiten der Ortsfeuerwehren Abbensen und Eddesse zogen sich noch bis tief in die Nacht hinein. Nach Ernsts Einschätzung hätte der Brand sehr viel schlimmer ausgehen können, wenn es nicht in den Tagen zuvor geregnet hätte.

Brandursache und Schadenshöhe stehen noch nicht fest. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Die Ermittlungen dauern an. Zeugen sollen sich bei der Polizei in Peine, Telefon (05171) 9990, melden.

Weitere Meldungen von der Polizei und Feuerwehr aus der Gemeinde Uetze lesen Sie im Polizeiticker.

Von Friedrich-Wilhelm Schiller

46 Jungen und Mädchen aus Uetze und Garbsen schlüpfen während des Zeltlagers bei Eltze in die Rolle von Piraten. Bei der Suche eines Seeräuberschatzes müssen sie Abenteuer bestehen.

07.08.2019

Die Einrichtungen der Lebenshilfe am Wasserwerksweg gehören heute ganz selbstverständlich zu Burgdorf. Aus gutem Grund: Schließlich besteht die Lebenshilfe seit 50 Jahren. In einer Serie beleuchtet die HAZ die Entwicklung – Jahrzehnt für Jahrzehnt. Im dritten Jahrzehnt: Die Lebenshilfe wächst räumlich und personell.

07.08.2019
Burgdorf AboPlus-Aktion von Neuer Schauburg und der HAZ: „Nur eine Frau“ Keine Chance auf ein selbstbestimmtes Leben

Regisseurin Sherry Hormann erzählt in dem Film „Nur eine Frau“die tragische Lebensgeschichte von Hatun Aynur Sürücü, die von ihrem Bruder ermordet wurde, weil sie sich nicht mehr den Entscheidungen ihrer Familie unterordnen wollte. Die Neue Schauburg zeigt den Film bei der AboPlus-Aktion der HAZ am Mittwoch, 7. August, ab 20 Uhr. Kinobesucher erhalten an der Kinokasse zwei Euro Rabatt, wenn sie ihre AboPlus-Karte vorzeigen. Das Kartenkontingent ist begrenzt.

06.08.2019