Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Uetze Handwerkermangel verzögert Kita-Neubau in Dollbergen
Umland Uetze Handwerkermangel verzögert Kita-Neubau in Dollbergen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:17 15.04.2019
Blick auf den Rohbau der Kindertagesstätte aus einem Fenster des Klassentrakts der Dollberger Grundschule. Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller
Dollbergen

Die Bauarbeiten für das Projekt „Alle Kinder unter einem Dach“ in Dollbergen kommen langsamer voran als geplant. „Insgesamt verschiebt sich alles um mehrere Monate“, sagt Anette Lerch, Diplom-Ingenieurin des kommunalen Eigenbetriebs Gebäudeservice und Bauhof. Der Hauptgrund für die Verzögerung: Die Baufirmen sind teilweise mit zu wenigen Handwerkern auf der Baustelle im Einsatz, um den Zeitplan für den Neubau der Kita und die Sanierung der Löwenzahnschule einhalten zu können. Wegen der derzeit großen Bautätigkeit überall im Land seien die Firmen ausgelastet, erläutert Lerch.

Architektin: Wir bekommen immer wieder neue Termine

Die Verwaltung hat nach ihren Worten bereits die Eltern über die Verschiebung informiert. Auf einen Zeitpunkt für den Abschluss sämtlicher Bauarbeiten will sich die Ingenieurin nicht festlegen: „Wir bekommen immer wieder neue Termine.“ So sollte die Sanierung des westlichen Teils des zweigeschossigen Klassentrakts Ende April abgeschlossen sein, um dann den Ostflügel auf Vordermann zu bringen. „Nach dem gegenwärtigen Stand wird es wahrscheinlich Ende Juli werden“, sagt Lerch.

Der Klassentrakt ist zur Hälfte unterkellert. Handwerker haben die Kellerwände, die innen feucht waren, neu abgedichtet, an der südlichen Fassade einen elektrischen Sonnenschutz installiert, in den Klassenräumen einen neuen Linoleumfußboden verlegt, neue Fenster und Heizkörper eingebaut und weitgehend Akustikdecken eingezogen. „Zum Schluss werden die Rauchmelder in die Decke geschraubt und die Beschläge an den Fenstern montiert“, kündigt Lerch an. Außerdem fehlen zum Beispiel noch die elektronischen Tafeln und die Garderobe in den Fluren. Danach geht es in den östlichen Teil des Klassentrakts, wo bis auf die Abdichtung der Kellerwände die selben Arbeiten anstehen. Zudem muss in den Anbau für einen Fahrstuhl noch der Aufzug eingebaut werden. „Er ist in der Produktion“, sagt die Ingenieurin.

Elektriker sind mit größtem Team im Einsatz

Das größte Kontingent an Handwerkern stellt auf der Baustelle derzeit die Hänigser Firma Elektro-Denecke. Die Elektriker verlegen im Rohbau der neuen Kita Stromleitungen. Außerdem dichtet dort eine Fachfirma gerade den Fußboden ab. „Darauf kommen eine Dämmung und eine Fußbodenheizung“, weiß Lerch. Die Fenster würden demnächst eingesetzt. Außen haben Maurer begonnen die Tagesstätte mit grauen Steinen zu verklinkern. Momentan sieht es so aus, dass die Kita statt im Juli erst im September fertig wird. Danach wird der alte eingeschossige Gebäudeflügel mit dem Lehrerzimmer und den Kindergartenräumen abgerissen, um Platz für den geplanten Bau des Verbindungstrakts mit Mensa und Aula zwischen Schule und neuer Kita zu schaffen.

Den Anbau an den Klassentrakt für die Heizung und andere technische Anlagen verblenden Maurer ebenfalls derzeit mit grauen Klinkern. Von den Neubauten sollen nur Mensa und Aula eine rötliche Verblendung erhalten.

Die Bauarbeiten verzögern sich in Dollbergen.

Von Friedrich-Wilhelm Schiller

Das Teermuseum in Hänigsen bietet seinen Besuchern eine echte Rarität: ein mit Petroleum betriebenes Desinfektionsgerät. Ein zweites Exemplar gib es nur noch in einem Museum in Australien.

15.04.2019

Das Stadtmuseum Burgdorf zeigt eine Ausstellung über die Erdölförderung und Salzgewinnung, die einst für Arbeitsplätze und Wohlstand in der Region sorgten. Am Ostermontag gibt es eine Führung.

18.04.2019

In diesem Jahr fällt die traditionelle Maikundgebung in Hänigsen aus. Der Grund: Der DGB-Ortsverband Uetze/Burgdorf hat derzeit keinen Vorsitzenden.

14.04.2019