Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Uetze Kinder ziehen mit ihren Laternen durch Uetze und Katensen
Umland Uetze

Uetze: Kinder ziehen mit ihren Laternen durch Uetze und Katensen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:29 30.10.2019
Ein Laternenumzug ist für Kinder – und meistens auch für ihre Eltern – ein besonderes Erlebnis. Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller (Archiv)
Uetze/Katensen

Nach dem großen Erfolg im vorigen Jahr richten der Uetzer Ortsrat und die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Uetze-Katensen wieder einen Laternenumzug für alle Kinder aus der Ortschaft aus. Die Kinder sind eingeladen, sich mit ihren erwachsenen Begleitern am Freitag, 1. November, um 17.15 Uhr am Rathaus, Marktstraße 9, einzufinden. Von dort aus ziehen sie ab 17. 30 Uhr zur Johannes-der-Täufer-Kirche, wo sie der Uetzer Posaunenchor mit Musik erwartet. Die Dort wird die Martinslegende erzählt und sie bekommen Martinshörnchen, die sie miteinander teilen sollen. Außerdem gibt es heiße Getränke für Klein und Groß.

Die Kirchengemeinde lädt außerdem für Sonnabend, 2. November, nach Katensen zu einem Martinsumzug ein. Er beginnt um 17.30 Uhr vor der Michaeliskirche. Der Uetzer Posaunenchor begleitet die Kinder, die mit ihren Laternen durch das Dorf ziehen. Nachdem die Jungen und Mädchen wieder an der Michaeliskirche angekommen sind, bekommen sie auch dort Martinshörnchen.

Von Friedrich-Wilhelm Schiller

Unter der Überschrift „Der Wolf und sein neuer Lebensraum“ steht ein Vortragsabend des Heimatvereins aus Uetze-Dollbergen am Sonnabend, 9. November.

30.10.2019

Die Dedenhausener wollen ihre Dorfgaststätte erhalten und sie deshalb kaufen. Doch noch ist die Zahl der Anteilseigner zu gering. Deshalb will die Planungsgruppe bei einer Bürgerversammlung am Sonntag, 3. November, das Projekt vorstellen und dafür werben.

30.10.2019

„Vorsicht freilebende Wölfe“: So warnt ein Schild an einem Feldweg zwischen Hänigsen und Altmerdingsen in der Gemeinde Uetze. Wer es aufgehängt hat, ist nicht bekannt. Sicher ist aber, dass es dort zu recht steht.

31.10.2019