Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Uetze Siebtklässler erarbeiten Spenden für Hospiz in Celle
Umland Uetze Siebtklässler erarbeiten Spenden für Hospiz in Celle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:41 13.03.2019
Schüler der AWG kegeln mit Senioren in der betreuten Wohnanlage Mühle Amme. Quelle: Privat
Uetze

Die Namensgeberin der Aurelia-Wald-Gesamtschule (AWG) soll Vorbild für die Schüler der der Schule sein. Der alljährliche Aurelia-Wald-Tag ist daher fester Bestandteil des Schullebens. Auch in diesem Jahr haben sich die AWG-Schüler mit dem Leben und Wirken der Widerstandskämpferin Aurelia „Orli“ Wald auseinandergesetzt. Diese wurde wegen ihrer Hilfsbereitschaft und Selbstlosigkeit „Engel von Auschwitz“ genannt. Als Lagerälteste bewahrte sie im Häftlingskrankenbau des Konzentrationslagers unter Lebensgefahr Mithäftlinge vor dem sicheren Tod.

Außerdem soll der Tag die Schüler zu sozialem Handeln animieren. Unter dem Motto „Spenden sammeln für einen guten Zweck“ arbeiteten die Schüler des siebten Jahrgangs in ihrem familiären Umfeld und in Unternehmen. Wie viel die Schüler erarbeitet haben, steht nach Auskunft der Lehrerin Tanja Dieckhoff-Laake noch nicht fest, weil die Spenden hinterher erst nach und nach eingehen. Den Gesamtbetrag soll das Hospiz in Celle erhalten.

Schüler engagieren sich für Tierheim, Freibad und Kitas

Die Sechstklässler zeigten ebenfalls soziales Engagement. Eine Stammgruppe überreichte dem Burgdorfer Tierheim 100 Euro. Das Geld hatte sie beim Verkauf von Kuchen eingenommen. Andere Stammgruppen halfen beim Frühjahrsputz im Hänigser Freibad, besuchten Kitas in Hänigsen und im Uetzer Familienhaus und kegelten mit Senioren in der betreuten Wohnanlage Mühle Amme.

Im Juni 2018 ist die AWG mit dem Prädikat „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ ausgezeichnet worden. Daher setzten sich der achte Jahrgang auf vielfältige Weise mit dem Thema Diskriminierung auseinander. Unter anderem beschäftigte er sich mit Rechtsextremismus und Neonazismus.

Der jüngste Jahrgang fertigte ein Plakat mit Aurelia Walds Leitgedanken wie Mut, Nächstenliebe, Rücksichtnahme und Gerechtigkeit an. Die Neuntklässler befassten sich intensiv mit dem Schicksal von KZ-Insassen. Außerdem nahmen Schüler des neunten Jahrgangs und Lehrkräfte an der Gedenkveranstaltung „Rote Nelken für Orli Wald“ auf dem Friedhof Engesohde in Hannover teil und legten dort einen Kranz nieder.

Von Friedrich-Wilhelm Schiller

Der Vereinschef der Friesen Hänigsen Klaus Dahlgrün kritisiert die Datenschutzverordnung, die kleine Vereine hart treffe, und die geplante Kürzung der Gemeindezuschüsse für die Sportplatzpflege.

16.03.2019

Der Trend geht wieder dahin, Verpackungsmaterial zu vermeiden. Vorbild könnte Heinrich Wredes früherer Laden in Eltze sein. Da waren Verpackungen die Ausnahme. Die meisten Waren hat er lose verkauft.

16.03.2019

Das marode Vereinsheim der Fußballsparte vom TSV Friesen Hänigsen steht auf einer mit Schadstoffen belasteten ehemaligen Müllkippe. Deshalb will ein Investor ein neues Klubheim bauen.

12.03.2019