Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Uetze Nur drei Mautsäulen für die Region Hannover
Umland Uetze Nur drei Mautsäulen für die Region Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:04 29.06.2018
Blau sind die neuen Mautsäulen, die an den Bundesstraßen den Lastwagenverkehr registrieren. Quelle: Archiv
Anzeige
Uetze/Edemissen

Eine Mautkontrollsäule für Lastwagen ab 7,5 Tonnen wird an der B 444 südlich von Eltze errichtet. Eine weitere blaue Säule im Osten der Region Hannover ist nur noch im Sehnder Ortsteil Haimar an der B 65 im Bereich der Einmündung Am Schießstand/Mehrumer Straße geplant. Das teilt das Unternehmen Toll Collect mit, das vom Bundesverkehrsministerium beauftragt wurde, ein System zur Einnahme der Maut aufzubauen, zu betreiben und die fälligen Gebühren abzurechnen. An den Bundesstraßen 3, 188 und 443 im Uetzer, Burgdorfer und Lehrter Bereich sind keine weitere Kontrollstellen vorgesehen.

Ab Sonntag, 1. Juli, müssen in- und ausländische Fahrzeuge auch auf Bundesstraßen eine Nutzungsgebühr zahlen. Bundesweit sollen so zusätzlich rund zwei Milliarden Euro für den Straßenbau eingenommen werden. Die Mautsäule auf der B 444 steht kurz hinter dem Ortsausgang von Wehnsen in Richtung Eltze stehen und alle Lastwagen, die dort vorbeifahren registrieren. „Etwa 7,5 Prozent der Verkehrsteilnehmer auf dieser Strecke sind Schwertransporte“, sagt Henning Schwägermann von der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Wolfenbüttel. „Das entspricht etwa 400 Fahrzeugen am Tag.“

Anzeige

Im Geschäftsbereich Wolfenbüttel sind sechs weitere Kontrollsäulen aufgebaut worden – allesamt auf ausgewählten Abschnitten, die von besonders vielen mautpflichtigen Lastwagen befahren werden. In der Region Hannover stehen nur drei Säulen. Neben der in Sehnde-Haimar sind Standorte an der B 6 bei Neustadt und an der B 65 vor den Sieben Trappen in Höhe Benthe ausgesucht worden.

„Mit der Ausweitung der Lkw-Maut auf alle Bundesstraßen ab 1. Juli muss Schätzungen zufolge für rund 140 000 zusätzliche in- und ausländische Kraftfahrzeuge und Fahrzeugkombinationen ab 7,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht aus rund 30 000 Unternehmen Maut entrichtet werden“, erklärt Toll-Collect-Sprecherin Claudia Steen. Die neue Lkw-Maut betreffe nicht nur Unternehmen der Transport- und Logistikbranche. „Auch viele andere Branchen, die regional unterwegs sind, können betroffen sein“, so Steen weiter. „Das gebührenpflichtige Streckennetz wird zukünftig rund 52 000 Kilometer Autobahnen und Bundesstraßen umfassen.“

Von Janine Kluge und Anette Wulf-Dettmer