Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Uetze Travestiekünstler richtet Sonnabend große Zeltshow in Katensen aus
Umland Uetze

Uetze: Travestiekünstler richtet Sonnabend große Zeltshow in Katensen aus

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:08 22.08.2019
Sven Peterhänsel richtet die Veranstaltung Sommer Show Zelt 2019 in Katensen aus und trägt auch das finanzielle Risiko. Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller
Katensen

Der Travestiekünstler Sven Peterhänsel will es am nächsten Sonnabend in Uetze-Katensen wieder krachen lassen. Er richtet auf dem Festplatz die Veranstaltung Sommer Show Zelt 2019 aus. Auf dem Programm stehen Rockmusik, Travestie und Schlager. Mit von der Partie ist seine Kunstfigur, die blonde Miss Liss im funkelnden Kostüm.

Peterhänsel hat die Figur vor 13 Jahren geschaffen. „Miss Liss ist frech, witzig, schillernd und live“, sagt der Katenser. Sie bringe das Publikum mit Gags zum Lachen und unterhalte es mit Rock- und Popsongs, mit Balladen, Schlagern und Oldies. „Das politisch angehauchte Kabarett darf nicht fehlen“, sagt Peterhänsel.

Wechsel vom Traumberuf in die Künstlerbranche

2006 ist er das erste Mal in die Rolle der Miss Liss geschlüpft. „Das war zunächst ein Hobby“, erzählt er. Im selben Jahr musste er aufgrund einer ärztlichen Fehldiagnose seinen Traumberuf Flugbegleiter aufgeben. Ein Arzt hatte geglaubt, Peterhänsel leide an Epilepsie. Daraufhin setzte er beruflich alles auf die Karte Travestie und gründete die Firma Miss Liss & Co. „Ich habe nie eine Agentur dazwischengeschaltet“, betont der Künstler. „Ich will unabhängig sein.“

120 Auftritte im Jahr als Miss Liss

Seit 13 Jahren tritt Sven Peterhänsel als Miss Liss auf. Quelle: privat

Im ersten Jahr hatte er nur zehn Auftritte. „Bei privaten Veranstaltungen oder mit Showkollegen, die mich mitgenommen haben“, erinnert er sich. Zunächst machte sich der dunkelhaarige Mann, der sich mit blonder Perücke seinem Publikum präsentiert, in Hannover und Umgebung als Travestiekünstler einen Namen. Es folgten Engagements in ganz Deutschland. Mittlerweile gibt er auch Gastspiele in Österreich und der Schweiz. „Inzwischen habe ich 120 Showtermine im Jahr“, sagt Peterhänsel. Unter seinem bürgerlichen Namen kann man ihn auch mit einer Artistiknummer buchen. Die Akrobatik will der 39-Jährige im nächsten Jahr aber altersbedingt aufgeben.

Seit 2011 wohnt er mit seinem Mann in Katensen. Im gekauften Haus und auf dem Grundstück hält das Paar zwei Hunde, einen Kater, zwei Zwergziegen und zehn Hühner. „Wir sind bestens integriert“, sagt Peterhänsel. Obwohl er sich als homosexuell geoutet hatte, nahm ihn der Schützenverein problemlos in seine Reihen auf. „2016 war ich der erste Unisexschützenkönig“, berichtet er. Der Schützenverein hatte in dem Jahr erstmals ein gemeinsames Königsschießen für Frauen und für Männer ausgerichtet. „Dazu hat gepasst, dass ausgerechnet der Künstler aus dem Dorf, der als Mann und als Frau auftritt, die Königsscheibe gewinnt“, erzählt der damalige Sieger mit einem Lächeln.

2017 richtete Peterhänsel das erste Mal auf dem Katenser Festplatz eine Musikveranstaltungaus, obwohl das mit erheblichen Kosten verbunden war und ist. „Wir hatten hier früher ein gut gehendes Open Air auf dem Sportplatz“, erinnert er sich. Das mussten die Veranstalter einstellen, weil sich ein Nachbar über die Lärmbelästigung beschwert hatte. Ihn hätten Katenser gefragt, ob er nicht das kleine Musikfestival wieder aufleben lassen könne, sagt Peterhänsel. Angesprochen hätten sie ihn, weil er das erforderliche Equipment habe und bekannt dafür sei, „ein bisschen verrückt zu sein“.

Erstes Open Air wird wegen eines Gewitters abgebrochen

„2017 war es noch ein richtiges Open Air“, sagt der Organisator. Es dauert damals drei Tage. Am ersten Abend musste es Peterhänsel wegen eines Gewitters um 21.30 Uhr abbrechen. Daher stellte er im vorigen Jahr erstmals ein Zelt auf. Das wird es auch für die Sommer Show 2019 geben.

Der Katenser mischt auch bei den Vorbereitungen des Kulturfestivals „mUetze – Neun Dörfer voller Leben“ mit, das im nächsten Jahr in der Gemeinde Uetze stattfinden soll. „Ich bin der inoffizielle Kulturbeauftragte Katensens“, sagt der Künstler. Ortsbürgermeister Thomas Sörgel habe ihn gefragt, ob er nicht die Organisation des Katenser Beitrags für das Kulturprojekt in die Hand nehmen wolle. Dabei unterstützen ihn mehrere Einwohner. „Wir machen ein Familienfest unter dem Motto ,Von allen für alle‘“, kündigt er an.

Das Programm fürs Sommer Show Zelt

500 Gäste erwartet der Katenser Sven Peterhänsel zu seiner Veranstaltung Sommer Show Zelt 2019, die er am Sonnabend, 24. August, auf dem Katenser Festplatz ausrichtet. Das Programm beginnt um 16 Uhr mit dem Bieranstich. Eine Stunde später wird Peterhänsel die Veranstaltung offiziell eröffnen. Danach soll die Band TRF – The Rock Foundation – für Stimmung sorgen. Sie covert klassische Rocksongs.

Ab 20.15 Uhr wird Peterhänsel erneut auf der Bühne stehen, und zwar als Miss Liss. Auf Wunsch von Besuchern lässt es der Travestiekünstler am Sonnabend anders als in den Vorjahren nicht bei einem Kurzauftritt seiner Kunstfigur bewenden. „Tante Lissis Sommer-Show“ dauert fast eine Stunde. Die anschließende Schlagerparty, die gegen Mitternacht endet, ist ebenfalls ein Publikumswunsch. Zwei Discjockeys legen die Musik auf.

Karten kann man unter der Telefonnummer (05173) 6906441 und über die Homepage www.MissLiss.debestellen. Sie kosten im Vorverkauf 13,50 Euro. An der Abendkasse müssen die Besucher 16,50 Euro bezahlen. Für Besucher, die mit dem Auto kommen, steht an der Tinnenstraße ein Parkplatz zur Verfügung.

Von Friedrich-Wilhelm Schiller

Hänigsen sagt Willkommen: Seit Kurzem grüßen Schilder die Autofahrer an den Ortseingängen. Stark gemacht dafür hat sich der ganze Ort. Doch wofür steht das Wappen eigentlich?

22.08.2019

Auf der Burgdorfer Straße in Uetze hat eine Autofahrerin am Dienstag eine junge Radfahrerin angefahren. Obwohl die Frau sich um die etwa 12-Jährige kümmerte, stieg das Mädchen aufs Rad und fuhr davon.

21.08.2019

Der Borkenkäfer hat auf dem Friedhof in Uetze schlimm gewütet. Jetzt müssen mehr tote Fichten abgeholzt werden als zunächst geschätzt.

21.08.2019