Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wedemark A 7 wird zur Dauerbaustelle – ausgerechnet zum Beginn der Sommerferien
Umland Wedemark

A7 zwischen Berkhof und Hannover-Nord wird saniert

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 25.05.2019
Die Sanierung des A-7-Abschnitts soll im Februar 2020 abgeschlossen sein. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Die Autobahn 7 wird auch zwischen Berkhof und dem Dreieck Hannover-Nord pünktlich zu den Sommerferien in Richtung Süden zur Baustelle. Wie die Landesstraßenbaubehörde mitteilt, beginnen bereits am Donnerstag die Vorbereitungen für die eigentliche Sanierung ab Ende Juni. Und bereits jetzt liegen die Arbeiten hinter dem ursprünglichen Zeitplan: „Aufgrund von Verzögerungen im Vergabeverfahren hat sich der Baubeginn um knapp zwei Monate verschoben“, teilt Gisela Schütt vom Geschäftsbereich Verden der Landesbehörde mit.

Sanierung kostet 21 Millionen Euro

Der rund sechs Kilometer lange Abschnitt wird bis Anfang 2020 saniert, die Arbeiten kosten rund 21 Millionen Euro. „Die Betonfahrbahn in Richtung Hannover wird auf kompletter Breite grunderneuert“, sagt Schütt. Deshalb beginnen am Donnerstag „vorbereitende Maßnahmen für die Verkehrsführung“. Diese sind nötig, um im Anschluss Überfahrten über den Mittelstreifen sowie provisorische Fahrbahnwechsel im Autobahndreieck zu ermöglichen. Schütt: „Zudem finden Markierungsarbeiten auf beiden Richtungsfahrbahnen sowie im Bereich der Anschlussstelle Mellendorf statt.“

Anzeige

Aufgrund der Arbeiten reduziert sich bei Mellendorf in Richtung Hannover die Zahl der Fahrspuren – sie sinkt von drei auf zwei. In Richtung Hamburg soll sich laut Schütt nichts ändern. Diese Regelung gilt dann voraussichtlich zwei Wochen, dann starten die restlichen Vorkehrungen für die eigentliche Sanierung ab Ende Juni. „In der Folge wird der Verkehr auf die Fahrtrichtung Hamburg übergeleitet“, sagt Schütt. Erst dann kann die eigentliche Sanierung der Autobahn beginnen. Richtung Hannover soll es nur noch zwei Spuren geben, in der Gegenrichtung weiter drei. Die Grunderneuerung soll bis zum Jahresende abgeschlossen sein, dann wechselt der Verkehr auch wieder auf seine angestammte Seite zurück. Die endgültige Fertigstellung soll aber erst Ende Februar 2020 sein – sofern das Wetter mitspielt. Schütt sagt bereits jetzt: „Witterungsbedingte Verzögerungen sind möglich.“

Staufalle A 7

Mit der damit dritten Baustelle zwischen Hannover und Hamburg entwickelt sich die A 7 im Sommer immer mehr zur Staufalle. Bereits jetzt wird bis Ende November in Richtung Norden der Abschnitt zwischen Berkhof und Westenholz saniert – inklusive engerer Fahrspuren und erhöhter Unfallgefahr. Auf der Strecke von Bad Fallingbostel bis Westenholz saniert der Bund derzeit sogar beide Seiten, die Fahrspuren sind auf jeweils zwei reduziert. Die Baustelle soll noch bis zum 30. Juli bestehen.

Mehr zum Thema:

Tempo 30 auf den Umleitungsstrecken: Wie die Wedemark mit der neuen Baustelle umgeht

Von Peer Hellerling