Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wedemark Bauarbeiten auf K 107: Deshalb versperren Strohballen einen Schleichweg
Umland Wedemark

Bauarbeiten auf K 107 in Wennebostel: Deshalb versperren Strohballen einen Schleichweg

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
16:35 28.12.2019
Hier geht es nicht weiter: Autofahrer müssen an der Verlängerung der Straße Hartland zwischen Gailhof und Wennebostel wieder umdrehen. Quelle: Stephan Hartung
Anzeige
Gailhof

Zwei dicke, schwere Strohballen und eine Absperrbake verhindern zwischen Gailhof und Wennebostel die Weiterfahrt über einen Schleichweg. Damit reagiert die Gemeinde Wedemark darauf, dass Autofahrer die Verlängerung der Straße Hartland, die ab der Kurve der Straße In Wennebostel nur noch ein unbefestigter Feldweg ist, unerlaubt als Abkürzung nutzten. Das bestätigt Gemeindesprecher Ewald Nagel. Die Verwaltung wolle die Sperrung so lange aufrecht erhalten, bis Autofahrer die Straße nicht mehr als Umleitungsstrecke nutzen.

Der Grund für die zuletzt stärker frequentierte Straße: Die K 107 in Wennebostel ist seit Ende September wegen Bauarbeiten für den überörtlichen Verkehr gesperrt. Ein Durchkommen ist voraussichtlich bis März 2021 nicht möglich – solange soll die Erneuerung der Straße dauern. Doch statt über die ausgeschilderte Umleitung zu fahren, die über Mellendorf führt, nutzten Verkehrsteilnehmer zuletzt vermehrt den Schleichweg – und umgingen so mögliche Wartezeiten an den Bahnschranken.

Polizei verteilte Bußgelder

Die Wedemärker Polizei wusste schnell um das Problem und kontrollierte an der Stelle fortan – während der Streife durch die Kommune, wie Peter Trinks, Leiter des Einsatz- und Streifendienstes, berichtet. Die Beamten verteilten mehrere Bußgelder an Autofahrer. Ungeachtet nutzten vielen die Strecke, auf der sich schnell tiefe Löcher bildeten. Das ließ die unbeleuchtete Strecke nachts gefährlich werden – insbesondere für Radfahrer und Fußgänger.

Landwirte platzieren Strohballen

„Die wurde komplett kaputt gefahren durch die Umleitungsverkehre“, sagt Nagel auf Nachfrage. Die Strecke gehört der Gemeinde und sei vom Unterbau nicht für eine stärkere Nutzung geeignet. Die Tiefbauabteilung aus dem Rathaus hat deshalb gehandelt. Zunächst hatten die Mitarbeiter mit Landwirten gesprochen, die dort die Strohballen platzierten – als „Sofortmaßnahme“, sagt Nagel. Parallel beauftragte die Verwaltung eine Firma, die Absperrung aufzustellen.

Sperrung gefällt nicht allen

Der Gemeindesprecher wirbt um Verständnis. Ständige Kontrollen durch das Ordnungsamt und die Polizei seien teuer und zeitintensiv. In einer Wedemärker Facebookgruppe debattierten die Nutzer jüngst über das Handeln der Gemeinde. Und nicht alle zeigten Verständnis dafür. Doch Nagels Angaben zufolge stelle die Kommune „nicht aus Gutdünken“ eine Absperrung auf. Es sei für alle besser, die Strecke komplett zu sperren: „Lieber absperren, als abkassieren“, sagt der Sprecher.

Lesen Sie auch

Sperrung der K 107: Autofahrer nutzen SchleichwegePolizei kontrolliert

Keine Staus: Sanierung der K 107 läuft nach Plan

Bauarbeiten auf der Ortsdurchfahrt: Sanierung der K 107 in Wennebostel startet

Von Julia Gödde-Polley

Sie möchten doch noch Lebensmittel für das letzte Essen des Jahres kaufen? Diese Übersicht zeigt, wie die Supermärkte in der WedemarkSilvester geöffnet haben.

28.12.2019

Die Baustelle auf der A7 und der Umleitungsverkehr, Proteste gegen einen Hähnchenmaststall und ein geplantes Gewerbegebiet, Scorpions-Sänger Klaus Meine trägt sich ins Goldene Buch ein, und der Glasfaserausbau bis in die Häuser – das und vieles mehr hat die Wedemark 2019 bewegt. Ein Jahresrückblick.

27.12.2019

Medizinische Laien können den Defibrillator nutzen und Leben retten, wenn ein Gerät in greifbarer Nähe ist. Aus diesem Grund haben Wedemärker jetzt einen solchen Lebensretter am Mellendorfer Hufschmiedeplatz finanziert.

26.12.2019