Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wedemark Orgelbauverein lädt zu Neujahrskonzert ein
Umland Wedemark Orgelbauverein lädt zu Neujahrskonzert ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:50 03.01.2019
Die fünf Studenten gründeten ihr Ensemble bereits 2013. Sie standen schon auf internationalen Bühnen. Quelle: Julian Athmer
Anzeige
Brelingen

Der Orgelbauverein (OBV) St. Martini lädt für Sonntag, 13. Januar, zum traditionellen Neujahrskonzert ein – in diesem Jahr tritt das Blechbläser-Quintett Magenta Brass in der Brelinger Kirche, Hauptstraße 33, auf. Ab 17 Uhr spielt das Ensemble aus fünf engagierten Studenten der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover.

Die Studenten haben sich ein vielseitiges Repertoire erarbeitet. Regelmäßig holt sich das Ensemble dafür Impulse durch Meisterkurse und Probenarbeit mit renommierten Dozenten wie Stefan Schultz der NDR Radiophilharmonie, Felix Hirn aus der Nordwestdeutsche Philharmonie sowie Hannes Dietrich und Professor Stefan Mey aus der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. In diesem Jahr wurde Magenta Brass als eines von fünf Ensembles aus aller Welt zur Stockholm Chamber Brass Academy nach Schweden eingeladen.

Anzeige

Im Brelinger Kirchenkonzert stellen die jungen Musiker neben Barock aus Jean-Phillipe Rameus Ballettoper „Les Indes Galantes“ farbenreiche Originalliteratur für Blechbläserquintette aus dem 20. und 21. Jahrhundert vor. Dabei dreht sich alles um die Bühne. Der Vorhang wird mit einem echten Klassiker der Blechblasliteratur geöffnet – der rhythmischen Mini-Ouvertüre von Witold Lutoslawski. Weiter geht es mit Clint Needhams „Brass Quintett Nr. 1“. Hiermit entführen die Musiker das Publikum in die Welt des Zirkus. Es folgt „A Flying Circus“ von David Colson. Das Programm schließt mit der „Brass Menagerie“ von John Cheetham. Magenta Brass verspricht dem Publikum alte, vertraute und neue, experimentelle Klänge in der St. Martini Kirche.

Der Eintritt zum Neujahrskonzert am Sonntag, 13. Januar, um 17 Uhr ist frei. Am Ausgang wird um eine Kollekte gebeten. Nach dem Konzert können Besucher bei Brot und Wein gute Wünsche für das neue Jahr austauschen.

Von Leonie Oldhafer