Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wedemark Defibrillator am Hufschmiedeplatz ist da – dank Tombola und Spende
Umland Wedemark

Defibrillator am Hufschmiedeplatz in Wedemark-Mellendorf ist da – dank Tombola und Spende

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:45 26.12.2019
Renato Dal Cin (von links) Robert und Astrid von Hirschheydt sowie Katja und Wiek Haselbacher haben mit ihren Tombolaspenden die Anschaffung des öffentlich zugänglichen Defibrillators in Mellendorf ermöglicht. Quelle: privat
Mellendorf

Auch in Mellendorf gibt es jetzt einen allgemein zugänglichen Defibrillator. Das neue Gerät hängt an der Wand des Einkaufszentrums am Hufschmiedeplatz (Am Langen Felde) am Übergang der Buchhandlung von Hirschheydt zur Eisdiele Dal Cin. Ein Schrank schützt den Defibrillator vor Wind, Wetter und Hitze, ist aber unverschlossen. Bei Dunkelheit lässt er sich aufgrund eines blinkenden Lichts leicht orten.

Bei Inbetriebnahme gibt das Gerät den Helfern Anweisungen, was die Handhabung für Laien einfach macht. Das Gerät kann am Hufschmiedeplatz, aber auch an allen anderen Plätzen Mellendorfs, eingesetzt werden.

Defibrillator ist möglicher Lebensretter

Die Anschaffung des „Lebensretters“ wurde dank Tombola-Einnahmen des verkaufsoffenen Sonntags im Sommer möglich. Dafür hatten außer der Goldschmiede Wiek auch die Eisdiele Dal Cin und die Buchhandlung von Hirschheydt Preise zur Verfügung gestellt. Die Einzelspende eines Mellendorfer Ehepaares in Höhe von 500 Euro stockte den Betrag auf. So ist nun auch die Wartung des Defibrillators in den nächsten Jahren gesichert. Wird der Defibrillator nur ein einziges Mal genutzt, war die Investition sinnvoll, so die einhellige Meinung von Katja und Wiek Haselbacher, Astrid und Robert von Hirschheydt und Renato Dal Cin.

Hintergrund: Ein plötzlicher Herzstillstand führt zum Tod, wenn nicht umgehend geholfen werden kann. Bis Arzt oder Rettungswagen eintreffen, kann überlebenswichtige Zeit verstreichen. Mit einem Defibrillator kann dagegen jeder Passant, auch ohne medizinischen Vorkenntnisse, helfen.

Lesen Sie auch:

Von Patricia Chadde

Am ersten Weihnachtsfeiertag hat die Polizei Wedemark in Hellendorf einen Autofahrer gestoppt. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 44-Jährige Alkohol getrunken hatte. Ein Schnelltest ergab 0,52 Promille.

26.12.2019

Die Polizei Wedemark sucht Unbekannte, die Heiligabend in Mellendorf randaliert haben. Die Täter verkratzten ein geparktes Auto. Die Höhe des Schadens steht noch nicht fest.

26.12.2019

Bei einem Verkehrsunfall zwischen Mellendorf und Wennebostel ist hoher Sachschaden entstanden. Verletzt wurde zum Glück niemand. Ein Lastwagenfahrer ist aus bislang ungeklärten Gründen in den Gegenverkehr geraten.

26.12.2019