Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wedemark Gewerbeflächen: Initiative macht in Gailhof gegen Hallen mobil
Umland Wedemark

Gewerbeflächen in der Wedemark: Initiative macht in Gailhof erneut gegen Hallen mobil

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
16:55 09.08.2019
In Gailhof soll nach dem Willen der Gemeindeverwaltung neue Gewerbeflächen entstehen. Quelle: Archiv
Anzeige
Gailhof/Mellendorf

Vor drei Jahren wollte die Gemeinde Wedemark am Ortsrand von Gailhof Mega-Hallen für Gewerbe zulassen. Diese Planungen sind bei den Anwohnern von Gailhof und Meitze noch sehr präsent – sie protestierten gegen das Vorhaben. Jetzt geht die Verwaltung mit neuen Plänen in die Öffentlichkeit. Doch die Bürgerinitiative kommt dem Termin zuvor – und startet einen scharfen Aufruf.

Der am Donnerstag an die Haushalte in Gailhof und Meitze verteilte Flyer ruft die Bürger auf, am Sonnabend, 10. August, um 18 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Gailhof zusammen zu kommen. Dort wollen die Gegner wohl eine Protestkundgebung vorbereiten für die angekündigte Sitzung des Ortsrates und des Bauausschusses am Donnerstag, 15. August, ab 19.30 Uhr im Forum des Schulzentrums in Mellendorf. Dort soll über eine Änderung des Flächennutzungsplans und einen neuen Bebauungsplan Neuer Hessenweg diskutiert werden.

Das neue Konzept sieht laut Bebauungsplanentwurf deutlich kleinere Dimensionierungen für Hallen vor und eine große Ansiedlungsfläche für kleine und mittlere Unternehmen. So sollen nach Angaben der Verwaltung die Anliegen der Bürger ebenso berücksichtigt werden wie die wirtschaftlichen Interessen der Unternehmen. Das Gebiet steht als zukünftige Gewerbefläche im Gemeindeentwicklungsplan und wurde politisch bisher nicht grundsätzlich in Zweifel gestellt.

So sahen die Planungen für die Mega-Hallen 2016 aus. Quelle: HAZ-Grafik/Llorens

Rathaus will alle Anliegen berücksichtigen

Die Gemeinde betont in ihrer Ankündigung zu diesem Termin und Verfahren zur Bürgerbeteiligung, dass die alten Pläne des Investors von 2016 vom Tisch seien. Dagegen setzt der Flyer, für den der Meitzer Christoph Chilla verantwortlich zeichnet: „Entgegen des Versprechens des Bürgermeisters Helge Zychlinski, dass die Hallen vom Tisch sind, soll hinter unserem Rücken nun eine Bebauung beschlossen werden“. Der Flyer prangert auf dem Titel in einer Fotomontage mit Bürgermeister Helge ZychlinskiVergewaltigung der Wedemark, falsche Wahlversprechen, Wortbruch, Illoyalität und Verrat“ an. „Wir wollen Gewerbe, aber keine Logistik und nicht an dem Standort“, erläuterte Chilla am Freitag auf Nachfrage. Für die Initiative kämen Flächen auf der gegenüberliegenden Seite des Neuen Hessenweges infrage.

Bürgermeister weist Vorwürfe weit von sich

Der so gescholtene Bürgermeister weist die Anwürfe weit von sich. Auf Nachfrage kritisiert Zychlinski, dass so nur „Angst geschürt“ werde. „Es gibt keine großen Hallenkomplexe.“ Vielmehr ist es nach Überzeugung der Gemeinde erforderlich, neue Gewerbeflächen am stark nachgefragten Wirtschaftsstandort Wedemark auszuweisen. Denn sämtliche vorhandenen Flächen sind bereits vermarktet. Die Verwaltung rechnet zu diesem konkreten Vorschlag für potentielle Gewerbeflächen im Gebiet Neuer Hessenweg mit einem Dialogprozess über ein halbes Jahr. Im Mai war die hohe Bedeutung dieses Themas im öffentlichen Bürgerdialog „Gutes bewahren –Zukunft gestalten“ mit großer Beteiligung der Bürger deutlich geworden. Dieser Prozess werde nun fortgesetzt. Die Gemeinde will, so versichert sie, verstärkt auf die Bedürfnisse von Bevölkerung und wachsenden Betrieben eingehen. Wirtschaftsförderin Antonia Hingler bekräftigt: „Wir wollen nichts hintenrum machen. Wir wollen Ideen und Anregungen hören. Ich kann niemandem seine Bedenken nehmen. Ich kann nur mit offenen Karten spielen.“

Die Pläne, hohe Gewerbehallen am Dorfrand von Gailhof zu bauen, hat schon 2016 eine Menge Gegner auf den Plan gebracht. Quelle: Ursula Kallenbach (Archiv)

Neuer Hessenweg ist guter Standort für Logistikflächen

Speziell der Bereich Neuer Hessenweg zeichnet sich aus Sicht der Kommune durch eine hervorragende Anbindung an die Autobahn, die Nähe zur S-Bahn-Haltestelle Mellendorf und eine gute Busverbindung aus. In einem ersten Vorstoß hatte 2016 ein Investor aus Hannover große Hallen vorgeschlagen. Anwohner und zahlreiche Wedemärker hatten dieses projektierte Vorhaben abgelehnt und im Dialog mit der Gemeinde Wünsche nach weniger und kleineren Logistikflächen geäußert. „Diese Wünsche nimmt das Rathaus ernst“, heißt es jetzt von der Verwaltung. Der Vorschlag des damaligen Investors sei vom Tisch.

Gewerbehallen: Rat trifft Entscheidung voraussichtlich Anfang 2020

Eine öffentliche Sitzung des Ortsrates Mellendorf-Gailhof und des Ausschusses für Planen, Bauen und Umweltschutz beginnt am Donnerstag, 15. August, um 19.30 Uhr im Forum des Campus W in Mellendorf. Dann diskutieren die Politiker die Aufstellung des Bebauungsplans Neuer Hessenweg in Gailhof. Auf Grundlage der Empfehlungen von Ortsrat und Ausschuss entscheidet dann der Verwaltungsausschuss über den weiteren Fortgang.

Diesem formellen Beschluss schließt sich ein zweistufiges Verfahren mit Öffentlichkeitsbeteiligung an. Dabei wird der Vorentwurf mindestens vier Wochen ausgelegt. Die Wedemärker können den Plan einsehen und Änderungswünsche äußern. Diese Vorschläge werden dann in öffentlichen Sitzungen erörtert. In der zweiten Stufe folgt der konkrete Entwurf, der ebenfalls mindestens vier Wochen öffentlich ausgelegt wird. Das ermöglicht der Bevölkerung erneut Einsicht – und sie können abermals Änderungswünsche formulieren. Eine endgültige Entscheidung über das Gewerbegebiet trifft der Rat vermutlich Anfang 2020.

Lesen Sie auch:

Protest erfolgreich: Megahallen gekippt

Wie entwickelt sich das Gewerbe in der Gemeinde weiter?

Die Gemeinde braucht neue Gewerbeflächen

Wirtschaftsförderin Hingler spricht über ihre Ziele

Von Ursula Kallenbach

Wer hat den Unfall verursacht? Das kann die Polizei Wedemark noch nicht abschließend sagen. Nach Angaben einer Autofahrerin ist ein Mercedes beim Ausparken gegen ihren Skoda gefahren, während sie auf der Straße warten musste.

09.08.2019

Ein Lastwagen-Fahrer hat in der Wedemark einer Opelfahrerin die Vorfahrt gewährt. Doch ein Passat-Fahrer bemerkte die Situation nicht und fuhr in den Opel, der gerade die Landesstraße 310 überquerte. Der Opel kippte auf die Seite, verletzt wurde niemand.

09.08.2019

Um Fledermäuse dreht sich alles bei einer Exkursion in der Wedemark. Dazu lädt der Nabu für Freitag, 30. August, ein. Die Teilnehmer erfahren Wissenswertes über die Tiere und können die nachtaktiven Segler, die vom Aussterben bedroht sind, beobachten.

09.08.2019