Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wedemark Glasfaser: In diesen Orten soll der Ausbau starten
Umland Wedemark

Glasfaser in der Wedemark: In diesen Orten soll der Ausbau starten

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:04 13.08.2019
HTP und Deutsche Glasfaser wollen in der Wedemark flächendeckend neue Kabel bis an die Häuser verlegen. Quelle: Julian Stratenschulte/dpa (Archiv)
Wedemark

Die Haushalte im Norden der Wedemark sollen als Erstes flächendeckend an Glasfaser angeschlossen werden. Zunächst sind Berkhof, Sprockhof und Plumhof sowie Elze und Bennemühlen an der Reihe. Das teilt HTP-Sprecherin Kathrin Mackensen auf Nachfrage mit. Für diese Ortschaften stehen die Termine für Informationsveranstaltungen und Beratertage jetzt auch fest.

Die Unternehmen HTP und Deutsche Glasfaser informieren Bewohner von Berkhof, Sprockhof und Plumhof am Mittwoch, 28. August, ab 19 Uhr im Gasthaus Goltermann, Plumhofer Straße 57, über ihr Vorhaben. Am Freitag, 30. August, folgt dort dann für Interessierte von 15 bis 20 Uhr ein Beratertag an gleicher Stelle.

Glasfaser für die Gemeinde Wedemark! Gemeinsam mit Deutsche Glasfaser wollen wir Glasfaser direkt bis in die Gebäude...

Gepostet von htp GmbH - Internet Telefon Mobil am Freitag, 28. Juni 2019

Bewohner von Elze und Bennemühlen können sich informieren

Bewohner von Elze und Bennemühlen können sich auch versetzt über den Ausbau des Turbo-Internets informieren. Nach Auskunft von Mackensen ist der Informationstag für die beiden Ortschaften für Donnerstag, 29. August, ab 19 Uhr, vorgesehen. Am Sonnabend, 31. August, stehen Berater dann Interessierten von 10 bis 15 Uhr für Fragen rund um den Hausanschluss zur Verfügung. Beide Veranstaltungen sind ebenfalls im Gasthaus Goltermann.

Nach den jeweiligen Terminen beginnt dann eine achtwöchige Frist, in der Haushalte einen Vertrag für Turbo-Internet abschließen können. In dieser Zeit ist ein Anschluss bis 20 Meter zum Gebäude kostenlos. Für längere Strecken zwischen öffentlichem Grund und Gebäude müssen Grundstückseigentümer pro angefangenem Meter 53,55 Euro zahlen. Wer sich nach Abschluss der Frist und noch vor Beginn der Bauarbeiten für einen Glasfaseranschluss entscheidet, muss 595 Euro zahlen. Danach können die Konditionen nach Auskunft von HTP abweichen.

Bis Ende 2021 sollen alle Wedemärker schnell surfen können

Die Unternehmen HTP und Deutsche Glasfaser kooperieren für den flächendeckenden Ausbau von Glasfaser bis an die Häuser und haben sich ein ambitioniertes Ziel gesetzt: Bis voraussichtlich Ende 2021 sollen alle Wedemärker im Turbo-Internet surfen können.

Doch damit überhaupt Bauarbeiter anrücken und neue Kabel verlegen, müssen sich in den einzelnen Ortschaften mindestens 40 Prozent der Haushalte für einen Glasfaseranschluss entscheiden und einen entsprechenden Vertrag abschließen, der 24 Monate dauert. Der günstigste Tarif mit 100 Mbit/s kostet zum Start 24,95 Euro, ab dem 13. Monat dann 39,95 Euro pro Monat. Die Deutsche Glasfaser übernimmt den Tiefbau und verlegt die Kabel bis ans Haus, HTP mietet und vermarktet nach dem Ausbau das Netz. „Sobald wir 40 Prozent erreicht haben, fangen wir mit dem Ausbau an“, versprach Marcel Büter, Expansionsmanager bei Deutsche Glasfaser, jüngst bei der Vorstellung des Vorhabens. 2020 sollen die Arbeiten starten. Fast 12.000 Wohneinheiten könnten potenziell von dem Turbo-Internet profitieren.

Turbo-Internet für die Wedemark? Alle Informationen im Überblick

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden: Auf unserer Themenseite finden Sie laufend aktuelle Informationen zum Glasfaserausbau.

Von Julia Gödde-Polley

Die Polizei Wedemark fahndet nach Unbekannten, die in Hellendorf versucht haben, einen dort geparkten BMW zu stehlen. Die Ermittler gehen davon aus, dass eine ausgelöste Alarmanlage die Diebe vertrieben haben könnte.

13.08.2019

Das Amtsgericht hat einen 25-Jährigen wegen schweren Diebstahls verurteilt. Damit fand wohl auch die Whatsapp-Gruppe Gummibärchenbande ihr Ende. Über diese hatte sich der Angeklagte zu den Taten verabredet.

13.08.2019

An den Hallen des Unternehmens Ebeling Logistik prangt jetzt das Biosiegel nach EU-Öko-Verordnung. Nun darf die Spedition mit Firmenzentrale in der Wedemark auch Erzeugnisse aus ökologischer Landwirtschaft lagern. Dafür hat Ebeling in eine neue Halle mit 8000 Quadratmetern investiert.

13.08.2019