Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wedemark 23-Jähriger verletzt – Feuerwehr birgt Wracks
Umland Wedemark

Langenhagen: Unfall löst erhebliche Verkehrsbehinderungen aus

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:46 06.11.2019
Nach einem Verkehrsunfall muss die Landesstraße 190 in Höhe der Autobahnanschlussstelle Kaltenweide gesperrt werden. Quelle: Michael Dankowsky (Feuerwehr Kaltenweide)
Kaltenweide

Bei einem Verkehrsunfall auf der Weiherfeldallee – der Kaltenweider Ortsdurchfahrt der Landesstraße 190 – ist am Dienstagabend ein 23 Jahre alter Autofahrer verletzt worden. Für die anschließende Bergung der beiden Fahrzeugwracks sowie die folgenden Aufräumarbeiten musste die Strecke in Höhe der Autobahn-Anschlussstelle Kaltenweide phasenweise komplett gesperrt werden.

Im Feierabendverkehr mussten die Pendler Geduld beweisen. Der in Richtung Kaltenweide fließende Verkehr musste über die Autobahn 352 in Richtung Langenhagen-Flughafen ausweichen. Die Feuerwehren aus Kaltenweide und Krähenwinkel waren mit einem Großaufgebot vor Ort.

Wie Oliver Bunke, Leiter des Kriminal- und Ermittlungsdienstes der Polizei Langenhagen, am Mittwoch mitteilte, war ein 23 Jahre alter Langenhagener um 18.15 Uhr aus der Wedemark kommend mit seinem VW Polo aus bislang ungeklärter Ursache nach links in den Gegenverkehr geraten. Dort prallte er mit dem entgegenkommenden VW-Bus T5 einen 44 Jahre alten Mannes aus Burgwedel zusammen. Der Aufprall war so heftig, dass die Fahrbahn mit Trümmerteilen übersät war.

Nach einem Verkehrsunfall muss die Landesstraße 190 wegen herumliegender Trümmerteile gesperrt werden. Quelle: Michael Dankowsky (Feuerwehr Kaltenweide)

Feuerwehr ist mit Großaufgebot an Unfallstelle

Die Feuerwehr Kaltenweide wurde um 18.30 Uhr alarmiert. In der ersten Meldung hieß es nach Angaben von Feuerwehrsprecher Michael Dankowsky zunächst irrtümlich, dass ein Fahrzeug brennen sollte. Da zudem der Unfallort in Höhe der Kreuzung Wagenzeller Straße und Rehkamp gemeldet worden war, setzte sich auch die Ortsfeuerwehr Krähenwinkel in Marsch. Unter Leitung des stellvertretenden Kaltenweider Ortsbrandmeisters Florian Köpke waren schließlich 32 Kräfte mit fünf Fahrzeugen im Einsatz.

Nach einem Verkehrsunfall muss die Landesstraße 190 in Höhe der Autobahnanschlussstelle Kaltenweide gesperrt werden. Quelle: Michael Dankowsky (Feuerwehr Kaltenweide)

Wie Dankowsky weiter berichtet, klemmten die Feuerwehrleute die Autobatterien ab und leuchteten die Einsatzstelle aus. Nach der Unfallaufnahme der Polizei räumten die Ehrenamtlichen anschließend die Trümmerteile von der Straße.

An den beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Sie mussten abgeschleppt werden. Bunke bezifferte diesen auf etwa 15.000 Euro. Der Unfallverursacher wurde mit einem Schock in die Medizinische Hochschule eingeliefert.

Beide Unfallautos erleiden Totalschaden

Beide Unfallfahrzeuge haben nach Angaben der Polizei nur noch Schrottwert. Quelle: Michael Dankowsky (Feuerwehr Kaltenweide)

Weitere Einsatzmeldungen von Polizei und Feuerwehr in Langenhagen finden Sie in unserem Ticker.

Von Sven Warnecke

Die gute Nachricht zuerst: Das Standesamt der Wedemark zieht wieder in das Amtshaus ein. Doch heiratswillige Paare müssen sich noch in Geduld üben. Aktuell gibt es dort noch keine Trauungen. Brautpaare müssen vorerst weiter mit dem Provisorium im Bürgerhaus vorlieb nehmen.

06.11.2019

Jörg Sennheiser ist am Dienstagabend mit dem 16. Ehrenring Garbsen ausgezeichnet worden. Der Freundeskreis Garbsen würdigt damit sein Lebenswerk als erfolgreicher Unternehmer aus der Region.

05.11.2019

Mit dem geplanten Aus für die berufliche Bildung werden das Weiterbildungszentrum und das Möbellager der VHS in Neustadt geschlossen. Angebote für die Arbeitswelt will die Einrichtung aber weiter machen.

05.11.2019