Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Eine neue Orgel zum Jubiläum
Umland Wedemark Nachrichten Eine neue Orgel zum Jubiläum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 19.12.2018
Organist Erich Tyburski ist sehr zufrieden mit der Orgel, auch Pastor Thorsten Buck (hinten) freut sich. Quelle: Elena Everding
Bissendorf-Wietze

Mit einem Festgottesdienst hat die Christophoruskirche in Bissendorf-Wietze am Sonnabend ihr 50-jähriges Bestehen gefeiert. Doch das war noch nicht alles: Die Kirche bekam zu dem Ehrentag eine neue Orgel gestiftet. Im Anschluss an den Gottesdienst veranstaltete der Ortsrat vor der Kirche noch einen kleinen Weihnachtsmarkt.

Die Christophoruskirche in Bissendorf-Wietze hat am Sonnabend ihr 50-jähriges Bestehen gefeiert. Zum Geburtstag gab es eine gestiftete neue Orgel. Später öffnete vor der Kirche der Weihnachtsmarkt.

„50 Jahre sind eigentlich kurz für eine Kirche“, stellte Katrin Müsken-Graucob bei ihrer Rede zur Chronik der Kirche fest. Doch in dieser Zeit haben sechs Pastoren sie ganz unterschiedlich geprägt. Schon der Bau der Kirche im Jahr 1968 lief nicht ohne Probleme ab: Kurz vor der Fertigstellung des achteckigen Gebäudes am Natelsheideweg brach darin ein Feuer aus. Im Dezember des selben Jahres wurde die Kirche schließlich eingeweiht und war fortan Mittelpunkt des Lebens vieler Bewohner von Bissendorf-Wietze.

Lange Zeit hatte die Christophoruskirche weder einen Glockenturm noch ein sichtbares Kreuz. „Viele wollten gar nicht glauben, dass dies eine Kirche ist“, erzählte Müsken-Graucob schmunzelnd. Doch am vergangenen Reformationstag erfüllte sich für Pastor Thorsten Buck und Pastorin Wibke Lonkwitz dieser Wunsch. Dank vieler Spenden und der Unterstützung der Anja-Fichte-Stiftung bekam die Kirche nun einen gut sichtbaren Glockenturm.

Anja-Fichte-Stiftung hilft mit neuer Orgel

Die Anna-Fichte-Stiftung war es auch, die der Kirche ein weiteres Geschenk zum Jubiläum machte: Eine neue Orgel steht seit etwa einer Woche auf der Empore. Im Festgottesdienst bedankte sich Pastor Buck bei der Stiftung. Er kann sich in Zukunft auf klangvolle Gottesdienste freuen, denn die Orgel ist viel lauter als die alte. Organist Erich Tyburski ist ebenfalls begeistert von dem Instrument. „Das ist eine sehr gute Orgel“, stellte er fest.

Im Festgottesdienst durften die Besucher bereits den Klang der Orgel voll auskosten. Superintendent Holger Grünjes hielt zudem eine Predigt, in der er zu mehr Zusammenhalt unter den Christen aufrief. Auch Ortsbürgermeister Daniel Leide gratulierte zum Kirchenjubiläum sowie weitere Gratulanten aus dem Kirchenvorstand der Michaeliskirchengemeinde Bissendorf, zu der die Christophoruskirche gehört. Einen Wunsch für die Zukunft hatte auch Müsken-Graucob: „Die Christophoruskirche soll wieder Mittelpunkt des Lebens im Ortsteil werden“.

Weihnachtsmarkt öffnet vor der Kirche

Im Anschluss an den Festgottesdienst erwartete die etwa 110 Besucher ein Empfang – statt Sekt gab es allerdings Glühwein. Dies war umso passender, da vor den Türen der Kirche der Weihnachtsmarkt begann. Den hatte der Ortsrat bereits zum vierten Mal organisiert. Möglich machten den Weihnachtsmarkt die verschiedenen Einrichtungen und Vereine, die die Stände betrieben: Bei der Kita Wietzestrand gab es frische Waffeln, der Schützenverein Bissendorf verkaufte Glühwein und die Wietzegemeinschaft sorgte für heiße Bratwürste vom Grill. Auch Crêpes und Weine waren zu bekommen.

Eine Weihnachtsgans verloste dagegen die Kirchengemeinde. Um diese gewinnen zu können, mussten erst alle fünf Zutaten des „Christophorus-Likörs“ herausgeschmeckt werden. Dieser wurde praktischerweise direkt am Stand angeboten.

Von Elena Everding

Beinahe täglich lädt das Eisstadion Mellendorf zum Schlittschuhlaufen ein. In den Winterferien haben Besucher auch vormittags die Gelegenheit, aufs Eis zu gehen.

14.12.2018

Auf dieses Ehrenamt hat sich Michael Vogt viele Jahre lang vorbereitet: Am Dritten Advent wird er als Prädikant eingeführt. Fortan wird er im Talar auf allen Kanzeln des Kirchenkreises predigten.

06.12.2018

Im Hellendorfer Bauhof hat die Gemeinde jetzt zahlreiche Fundsachen, vor allem Fahrräder, versteigert. Viele Besucher verließen die Halle mit vollem Anhänger und gar nicht so leerem Portemonnaie.

07.11.2018