Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Senioren Engel suchen dringend Verstärkung
Umland Wedemark Nachrichten Senioren Engel suchen dringend Verstärkung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
00:16 18.10.2017
Von Ursula Kallenbach
Wer zusammen arbeitet, darf auch feiern – hier die Senioren Engel bei einem Grillfest. Quelle: privat
Anzeige
Wedemark

Seit der Gründung des gemeinnützigen Vereins Senioren Engel Wedemark im Juni 2008 wurden sehr viele, besonders auch langzeitige Betreuungsverträge abgeschlossen. „Momentan sind die Anfragen wieder sehr intensiv. Wir benötigen dringend weitere Mitarbeiter, um der Nachfrage gerecht werden zu können“, betont Sprecherin Anna Beckmann. Sie hatte den Verein seinerzeit ins Leben gerufen und führt ihn.

Der Verein ist die einzige Gruppe, die dafür bereits seit 2009 eine Genehmigung des Landesamtes für Soziales, Jugend und Familie in Hildesheim vorzuweisen hat. So können Betreuungen auch mit den Pflegekassen abgerechnet werden, sofern ein Pflegegrad vorliegt. Allerdings übernehmen die Helfer keine medizinischen Aufgaben; diese sind Pflegediensten vorbehalten.

Seit Mitte des Jahres bietet die Gruppe auch handwerkliche Hilfen an. Auch in diesem Bereich werden weitere Mitarbeiter gesucht. Voraussetzungen für eine Mitarbeit im Verein sind Zuverlässigkeit, Pflichtbewusstsein, gegenseitiges Vertrauen aufzubauen sowie die Einhaltung der Schweigepflicht und Wahrung des Datenschutzes. Interessenten melden bei Kenneth Clever unter Telefon (05130) 4587.

Die Helfer werden vor allem eingesetzt, um pflegenden Angehörigen eine zusätzliche Hilfe zu bieten. „Wer pflegt, kommt oftmals an die Grenzen seiner Kräfte“, sagt Beckmann. „Da ist eine zusätzliche Hilfe immer willkommen, um einfach mal für ein paar Stunden ausspannen zu können, oder ohne schlechtes Gewissen einmal in Ruhe einen Arzt- oder Frisörbesuch zu erledigen, ohne Hektik einkaufen zu gehen oder einen Spaziergang zu genießen.“ Das Problem nimmt zu, die Anzahl alter, kranker oder an Demenz leidender Menschen wächst. Der Verein folgt dem Motto „Bezahlbare Hilfe für alle Menschen, die Hilfe benötigen“; insofern übernimmt er im Notfall auch die Betreuungsgebühren.

Betreuer im Verein können zu ihrem vollen Gehalt, zur Rente oder ALG I und ALG II eine steuerfreie Aufwandsentschädigung von bis zu 2 400 Euro im Jahr erwerben. Das wurde vom Gesetzgeber so festgelegt, um den Ehrenamtlichen eine Anerkennung ihrer Leistungen zukommen zu lassen. Die Vereinsvorsitzende weiß, dass die Helfer noch mit weit mehr Anerkennung rechnen können. „Hinzu kommt das gute Gefühl, wer Gutes tut, dem geht es auch gut. Das Vertrauensverhältnis zwischen Betreuten und Betreuern ist eine wichtige Grundlage für beide Seiten – Geben und Nehmen gleichen sich oft aus“. Die Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung in der Gemeinde Wedemark für Menschen, die der Hilfe bedürfen, gebe Anerkennung und innere Zufriedenheit.

Der Verein Senioren Engel ist inzwischen bei der Freiwilligenagentur Wedemark verortet und wird dort organisatorisch betreut. Wer Arbeit im Verein übernehmen möchte, kann sich auch bei Leiter Daniel Diedrich melden.

In der öffentlichen Jahresversammlung am Montag, 23. Oktober, können Interessierte den Vorstand, die Betreuer und die Arbeit kennenlernen. Die Versammlung im Mehrgenerationenhaus in Mellendorf (Berthold-Otto-Schule, Gilborn 6) beginnt um 17.30 Uhr. „Wir hoffen auf viele Gäste, die einen Einblick in das Geschehen in unserem Verein erhalten wollen“ sagt Sprecherin Beckmann. Sie berichtet, dass die Anfragen nach Betreuungen durch den gemeinnützigen Verein auch im Jahr 2017 weiter angestiegen sind.

Daniel Diedrich ist in der Freiwilligenagentur Wedemark in Mellendorf unter Telefon (05130) 9744511 zu erreichen, Anna Beckmann in Abbensen unter Telefon (05072) 1832 oder auch per E-Mail unter a-beckmann@htp-tel.de.

Erst haben ihr bestandenes Abitur gefeiert, nun spenden sie den Überschuss vom Abiball dem Kinderpflegeheim in Mellendorf. Stolze 1000 Euro haben Nina Knabe (19) und Jule Niemeyer (20) als Vertreter des Abi-Jahrgangs 2017 der IGS Langenhagen am Donnerstag Geschäftsführerin Wiebke von Badewitz übergeben.

Roman Rose 16.10.2017

Wer Lust hat, einmal etwas Verrücktes zu machen, ist hier richtig: "Wir vertonen das Grundgesetz in Bewegung" heißt das Motto eines Projektes, zu dem die Kulturbeauftragte der Gemeinde Wedemark einlädt. Acht Termine sind geplant, am Ende im November steht eine öffentliche Aufführung.

Roman Rose 16.10.2017

In der Wedemark könnte sich die neue Landesregierung vor allem beim Verkehr tummeln, findet
 Roman Rose.

Roman Rose 16.10.2017