Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Polizei ermittelt nach drei Unfallfluchten
Umland Wedemark Nachrichten Polizei ermittelt nach drei Unfallfluchten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:16 28.03.2018
Nach drei Unfallfluchten sucht die Polizei Wedemark die Verursacher. Quelle: Symbolbild
Anzeige
Wennebostel/Bennemühlen/Mellendorf

 Die Polizei Wedemark sucht nach drei weiteren Unfallfluchten die Verursacher und bittet um Zeugenhinweisen. Nach Auskunft von Kai-Uwe Bebensee, Leiter des Kriminal- und Ermittlungsdienstes, stellte eine 51 Jahre alte Autofahrerin am Dienstag gegen 12.45 Uhr ihren Seat auf einem Supermarkt-Parkplatz an der Lindenstraße in Wennebostel ab. Als sie nach etwa drei Stunden zurückkehrte, bemerkte sie den demolierten vorderen rechten Kotflügel. Die Polizei beziffert den Schaden auf etwa 2000 Euro.  

Gar 2500 Euro hoch ist der Schaden nach einer Unfallflucht am Finkenweg in Bennemühlen. Dort hatte ein Unbekannter zwischen Sonnabend gegen 12 Uhr und Montag etwa 17 Uhr offenbar beim Rangieren im Wedehammer den im Carport abgestellten Ford Mondeo touchiert. Dabei wurden hintere Stoßstange sowie die Heckklappe beschädigt, berichtet Bebensee am Mittwoch.  

Anzeige

Eine weitere Unfallflucht ereignete sich am Sonnabend zwischen 18 und 19.30 Uhr an der Kaltenweider Straße in Mellendorf. Eine 79 Jahre alte Autofahrerin hatte ihren VW Polo auf dem Parkplatz vor einem griechischen Restaurant geparkt. Als sie später zu dem Fahrzeug zurückkehrte, stellte sie die frischen Schäden am linken Kotflügel fest. Die Polizei beziffert diese auf etwa 1000 Euro. 

Bebensees Angaben zufolge hatten in allen drei Fällen die Verursacher den jeweilen Unfallort verlassen, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. Hinweise erbittet die Polizei Wedemark, Telefon (05130) 9770. 

Von Sven Warnecke