Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wedemark Kuh aus Stall in Berkhof gestohlen: Ist es Diebstahl mit System?
Umland Wedemark

Tiere werden in der Wedemark in Serie gestohlen: Kuh aus Stall entwendet

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:06 30.10.2019
Diebe haben in Berkhof aus einem Stall eine vier Jahre alte Milchkuh gestohlen. Quelle: Martin Schutt (dpa)/Symbolbild
Berkhof

In der Wedemark wurden in den vergangenen Jahren immer wieder Tiere gestohlen: Mal waren es Puten, dann wieder Schweine oder gar Rinder. Diese waren aber immer vor Ort offenbar fachgerecht geschlachtet worden. Darauf deuteten zumindest die von der Polizei sichergestellten Spuren hin. Vermutet wird ein krimineller Selbstversorger.

Nun sind zwischen Montag etwa 22 Uhr und Dienstag gegen 7 Uhr Unbekannte in einen unverschlossenen Stall auf einem landwirtschaftlichen Betrieb in Berkhof an der Berkhofer Straße eingedrungen. Nach Auskunft von Kai-Uwe Bebensee, Leiter des Kriminal- und Ermittlungsdienstes der Polizei Wedemark, entwendeten die Diebe eine etwa vier Jahre alte und gut 600 Kilogramm schwere Kuh. Das Tier zählt zu der sogenannten rot-bunten Rasse. Wie die Einbrecher die Kuh weggebracht haben, steht aktuell noch nicht fest.

Eine unheimliche Serie setzt sich in der Gemeinde fort

In Ibsingen etwa hatten Diebe Anfang Juli letzten Jahres aus einem Putenmastbetrieb zehn der nicht gerade kleinen Tiere im zuvor aufgebrochenen Stall gefangen. Sie töteten die Tiere noch vor Ort und nahmen das Fleisch mit. Ein Jahr zuvor hatten Unbekannte in Oegenbostel im März zunächst ebenfalls Puten gestohlen, im Mai dann in Sprockhof fünf Ferkel. Auch diese Tiere wurden sofort geschlachtet, die Beute abtransportiert. Im Juni 2017 wurde noch auf einem Hof in Berkhof ein entwendetes Rind geschlachtet. Bereits im Oktober 2016 hatten die Diebe in Gailhof ein Rind von einer Weide gestohlen. Die Überreste wurden später von Spaziergängern in Kiebitzkrug in Langenhagen gefunden.

Diebe machen auch vor Fischteichen nicht Halt

Falls es sich um einen Serientäter handeln sollte, scheint dieser eine Vorliebe für Abwechslung zu haben: Im Oktober 2018 wurden aus einem Teich in Hellendorf Fische gestohlen. Der Unbekannte erbeutete seinerzeit Forellen und Saiblinge, die er wohl mit einem mitgebrachten Netz an Land zog.

Angesichts der Tatsache, dass die erbeuteten Tiere zumeist direkt vor Ort getötet und zerteilt wurden, gehen die Ermittler nicht davon aus, dass die Täter im Bereich von radikalen Tierschützern zu suchen sind. Hinweise erbittet das Kommissariat Mellendorf unter Telefon (05130) 9770. Weitere Einsatzmeldungen von Polizei und Feuerwehr aus der Wedemark lesen Sie in unserem Ticker.

Eine Chronologie lesen Sie hier

Von Sven Warnecke

Gewerbe- und Einkommenssteuer gut verdienender Wedemärker bringen Geld in die kommunale Kasse. Aber auch die Ausgaben und Investitionen wachsen stetig. Vor der Ratssitzung hat sich nun erneut Protest gegen die geplante Gewerbeansiedlung in Gailhof gerührt.

29.10.2019

Nun soll alles ganz schnell gehen: Im Convivo Park in Elze ist nun der Grundstein gelegt worden. Ende 2020 sollen dort bereits die Senioren einziehen können. Das Unternehmen investiert fast 20 Millionen Euro in das Wohnprojekt.

29.10.2019

Volker Krebs, der langjährige Chef des Wasserverbands Nordhannover mit Sitz in Burgwedel-Wettmar, geht in den Ruhestand: Wir haben mit ihm über heiße Sommer, Schadstoffe im Grundwasser und den besten Durstlöscher gesprochen.

29.10.2019