Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wedemark Trotz Corona-Krise: Neuer Seniorenbeirat will aktiv werden
Umland Wedemark

Trotz Corona-Krise: Neuer Seniorenbeirat in der Wedenark will aktiv werden

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:02 24.03.2020
Auszählung der Stimmzettel 4209 Wedemärker Senioren haben ihre Stimme für den neuen Seniorenbeirat abgegeben - per Briefwahl. Quelle: Gemeinde Wedemark
Anzeige
Wedemark

Die Corona-Pandemie geht auch nicht spurlos am frisch gewählten Seniorenbeirat der Gemeinde Wedemark vorbei. „Wir haben leider keine Möglichkeit, uns zu konstituieren“, heißt es jetzt von Irmtraud Bernstorf, die bei der Wahl im März mit 878 die meisten Stimmen der in der Kommune lebenden 8775 Wahlberechtigten erhielt.

Bei Telefonaten mit den übrigen neu gewählten Mitgliedern sei dann aber die Idee entstanden, dass einige der Vertreter des Gremiums ihre Telefonnummer zu Verfügung stellen könnten, um gerade in „dieser schwierigen Zeit älteren Menschen in der Einsamkeit durch ein Gespräch zu helfen“, teilt sie am Dienstag per E-Mail mit.

Anzeige

Neben Bernstorf, Telefon (05130) 2288, sind Klaus Makowka unter 8233, Wolfgang Preuß, 790220, Roland Stark unter 9280304 und Hermann Schwedhelm telefonisch unter der Nummer 60337 erreichbar.

Die Mitglieder sind jetzt für fünf Jahre gewählt. Elf Kandidaten hatten sich für das siebenköpfige Gremium beworben. Die vier Wedemärker über 60 Jahren, die nicht ausreichend Stimmen bekamen, fungieren nun als Ersatzpersonen.

Lesen Sie auch

Stimmen ausgezählt: Diese Kandidaten sitzen jetzt im Seniorenbeirat

Das sind die Kandidaten für den Seniorenbeirat

Seniorenbeirat fordert mehr Sicherheit für Fußgänger

Elze: Ende 2020 können Senioren in den Convivo Park einziehen

Von Sven Warnecke