Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wedemark Rallye für Kids: Familien können Brelinger Berg erkunden
Umland Wedemark

Wedemark: An frischer Luft Geschichte des Brelinger Bergs erkunden

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
11:22 06.09.2019
Der Geo-Erlebnispfad um den Brelinger Berg Quelle: HAZ-Grafik: ll; Quelle: Gemeinde Wedemark/GoogleEarth
Anzeige
Wedemark

Eigentlich verdankt der Höhenzug seine Entstehung dem Inlandeis der Saale-Eiszeit. Doch um die sogenannte Stauchmoräne im Norden der Region Hannover ranken sich auch mehrere Sagen, die sich mit der rein wissenschaftlichen Erklärung über den Ursprung des Höhenrückens nicht zufrieden geben wollen. Demnach ist das heutige Naherholungsgebiet Brelinger Berg das Werk eines Riesen, der sich dort ausruhte und den Sand aus den Schuhen kippte.

Über den Riesen, den der Sand im Schuh drückte, gibt es gleich zwei Versionen, die die Kinder früher sogar in der Schule lernten und die auch heute noch bekannt sind. Nach der einen wollte der Riese, der weit hinten in der Heide wohnte, seinen Vetter im Deister besuchen. Als er nun mit langen Schritten durch das Viehbruch schritt, füllten sich seine Schuhe mit feinkörnigem Sand. Wie bei Sagen so üblich, haben auch die Geschichten von der Entstehung des Brelinger Berges, der wie ein überdimensionaler Sandhaufen über der Ebene des Allertals thront, einen wahren Kern. Diverse Sandkuhlen nagen an diesem Landschaftsschutzgebiet und hinterlassen tiefe Wunden in der Hügelkette.

Mittlerweile gibt es aber auch wissenschaftliche Erklärungen, wie der Berg tatsächlich entstanden ist. Dazu gibt es seit geraumer Zeit den Geopfad. Dort können Klein und Groß etwas über die Entstehungsgeschichte des Berges erfahren.

Die Gemeinde Wedemark bietet am 15. September, dazu einen Familientag unter dem Motto „Führungen am Brelinger Berg – Raus an die frische Luft“ an. Dabei wird den Teilnehmern angeboten, allerlei Wissenswertes über die Entstehung des Höhenzuges zu erfahren, kündigt Gemeindesprecher Ewald Nagel an. „Entdeckungen machen sicher nicht nur kleinen Forschern Spaß. Auf dem Geopfad im Brelinger Berg gibt es für alle Altersstufen tolle Sachen zu entdecken“, wirbt der Rathaussprecher. Für die Entdeckertour sind aber Anmeldung bei der Wedemärker Wirtschaftsförderin Antonia Hingler per E-Mail an antonia.hingler@wedemark.de erforderlich. Der Tag startet um 11 Uhr. Treffpunkt ist am Friedhof Bennemühlen. Die dreistündige Tour kostet fünf Euro pro Teilnehmer.

Erwachsene erhalten auf der großen Runde Wissen kompetent vermittelt. Dabei starten die Teilnehmer mit ihrer Führerin Kerstin Athen um 15.30 Uhr ebenfalls vom Friedhof Bennemühlen aus. Die Runde dauert etwa zweieinhalb bis drei Stunden. Die Führung kostet acht Euro für Erwachsene, Kinder ab 13 Jahren zahlen drei Euro.

Alle Informationen zu den Führungen gibt es unter www.wedemark.de/bewegte-steine im Internet. Der Flyer mit aktuellen Terminen ist im Rathaus oder der Bücherei in Mellendorf erhältlich.

Von Sven Warnecke

Mit Farben werfen und dabei tanzen: Das geht am 7. September wieder in der Wedemark. Dort startet das Holi-Farbrausch-Festival am Mittag auf dem Freibadgelände in Mellendorf. Für die Spaß-Veranstaltung gibt es noch Tickets.

06.09.2019

In der Gemeinde Wedemark wird die Geschichte der Kommune aufgearbeitet. Jetzt ist der bereits neunte Band vorgestellt worden. Mit einem schon erschienenen Buch arbeiten die Schüler jetzt im Geschichtsunterricht.

05.09.2019

Die Polizei Wedemark sucht Unbekannte, die versucht haben, in ein Haus in Wennebostel einzusteigen. Ihnen gelang es aber nicht, die Eingangstür aufzuhebeln.

05.09.2019